Streitgespräch zum bedingungslosen Grundeinkommen

Streitgespräch zum bedingungslosen Grundeinkommen
Streitgespräch zum bedingungslosen Grundeinkommen

Streitgespräch zum bedingungslosen Grundeinkommen am 17.01.2019

Oldenburg 11.01.2018: Die Idee eines monatlichen Grundeinkommens, das alle Bürgerinnen und Bürger ganz ohne Bedingungen erhalten, wird derzeit viel diskutiert.

Über die Vor- und Nachteile des bedingungslosen Grundeinkommens, die Hürden für dessen Einführung sowie mögliche Auswirkungen auf Arbeit und Gesellschaft diskutieren der Sozialwissenschaftler Dr. Ulrich Schachtschneider vom Netzwerk Grundeinkommen und Franziska Wiethold, ehemaliges Vorstandsmitglied der Gewerkschaft ver.di, am Donnerstag, 17. Januar, ab 19.00 Uhr im Schlauen Haus (Schlossplatz 16).

Im Streitgespräch mit dem Titel “Das bedingungslose Grundeinkommen – Befreiung vom Arbeitszwang oder Ausstieg aus der sozialpolitischen Verantwortung?” geht es um Fragen rund um das Konzept eines Grundeinkommens für alle. Veranstalter sind die Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg, die Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg ALSO e.V. und der AStA der Universität.

 

Quelle: Pressemeldung Carl von Ossietzky Universität Oldenburg