Brexit: IHK und Zollverwaltung starten Informationsoffensive 

Bildunterschrift (v.l.): Hartmut Bein, IHK-Berater International, Dittmar Klaus, Hauptzollamt Osnabrück, und Ina Riesen, IHK-Beraterin International, informieren am 5. und 6. März in Informationsveranstaltungen die regionalen Betriebe zum Brexit.
Bildunterschrift (v.l.): Hartmut Bein, IHK-Berater International, Dittmar Klaus, Hauptzollamt Osnabrück, und Ina Riesen, IHK-Beraterin International, informieren am 5. und 6. März in Informationsveranstaltungen die regionalen Betriebe zum Brexit.

Brexit: IHK und Zollverwaltung starten Informationsoffensive

Osnabrück 14.02.2019: “Niemand weiß, wann der Brexit kommt und auf welchem Weg und zu welchen Bedingungen Großbritannien aus der EU ausscheidet. Diese Unsicherheit stellt die regionalen Betriebe vor erhebliche Herausforderungen. Daher starten IHK und Zollverwaltung jetzt eine Informationsoffensive”, erklärten Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, und Dr. Thomas Möller, Leiter des Hauptzollamtes Osnabrück.

Ob mit oder ohne Austrittsabkommen werde der Brexit in vielen Bereichen erhebliche Änderungen auf die betriebliche Praxis der Unternehmen haben. Im IHK-Bezirk seien immerhin rund 350 Unternehmen im Außenhandel mit dem Vereinigten Königreich aktiv. Diese befürchten mehrheitlichen erhebliche Umsatzrückgänge und zusätzliche Bürokratiebelastungen durch den Brexit.

Um sich möglichst frühzeitig vorzubereiten, bieten IHK und Zollverwaltung am 5. und 6. März 2019 in Osnabrück und Lingen Informationsveranstaltungen für die Unternehmen an. Auf ihrer Homepage stellt die IHK zudem die Checkliste “Are you ready for Brexit?” zur Verfügung, mit der Unternehmen prüfen können, ob sie alle Folgen des Brexits berücksichtigt haben. Sie zeigt konkret auf, bei welchen Punkten Anpassungsbedarf besteht. Außerdem hilft der neue IHK-Flyer “Brexit – Was tun?” (abrufbar unter www.osnabrueck.ihk24.de, Nr. 4341092) Unternehmen, sich auf den Brexit vorzubereiten.

Um regionalen Firmenvertretern die Möglichkeit zu geben, sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen, welchen Kurs das Vereinigte Königreich zukünftig politisch und wirtschaftlich einschlägt, organisiert die IHK gemeinsam mit der Stadt Osnabrück vom 23. bis 25. Mai 2019 eine Delegationsreise nach Großbritannien. Stationen werden London und Osnabrücks Partnerstadt Derby sein. Im Mittelpunkt der Reise werden Unternehmensbesuche sowie wirtschaftliche und politische Kooperationsgespräche stehen.

Weitere Informationen: IHK, Ina Riesen, Tel.: 0541 353-125 oder E-Mail: riesen@osnabrueck.ihk.de

Quelle: Pressemeldung Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim