“Wheelmap.org”: Barrierefreiheit öffentlicher Orte im Landkreis Leer überprüft

“Wheelmap.org”: Barrierefreiheit öffentlicher Orte im Landkreis Leer überprüft

Menschen mit Gehbehinderungen sind auf eine barrierefreie Umgebung angewiesen. Treppenstufen oder schmale Türen können schnell zu unüberwindbaren Hürden werden. Seit Februar 2018 beteiligt sich der Landkreis Leer an dem Projekt „Wheelmap.org“. Eine Gruppe ehrenamtlicher Menschen hat ein Jahr lang öffentliche Orte in der grenzübergreifenden Region des Landkreises Leer und der niederländischen Gemeente Oldambt auf ihre Barrierefreiheit überprüft und die Ergebnisse online festgehalten.

Wheelmap.org“, eine Onlinekarte der Sozialhelden Berlin e.V., soll Menschen dabei helfen, sich vorab über die barrierefreien Zugänge in Restaurants oder Bushaltestellen informieren zu können. Mit einem Ampelsystem kann jeder Benutzer angeben, ob ein Ort ganz, eingeschränkt oder nicht barrierefrei ist. Zusätze wie ein rollstuhlgerechtes WC sind ebenfalls möglich.

Die Stabsstelle Ehrenamt und Freiwilligenagentur, der Behindertenbeauftragte des Landkreises Leer und der Behindertenbeirat der Stadt Leer haben gemeinsam mit Ina-Marleen Vermue, Betreuerin des grenzübergreifenden Projekts, innerhalb eines Jahres eine Vielzahl an Workshops und Mapping-Events ins Leben gerufen und so die Barrierefreiheit öffentlicher Orte im Landkreis Leer und der Gemeente Oldambt nahezu vollständig erfassen können.

Das Projekt wird unterstützt durch das Interreg-Förderprogramm der Ems Dollart Region.

Quelle Pressemeldung Landkreis Leer