Neuentwicklungen im Bereich der Kompressortechnik

Die Erzeugung von Druckluft durch Kompressoren ist ineffizient und belastet die Umwelt. Durch Druckluft-Heizkraftwerke, die Umwandlung der Abwärme in Kälte oder durch den Antrieb von Kompressoren mit Abwärme wird die Umwelt weniger belastet. Mit Contracting zur Nutzung von Druckluft kann auf Kompressoren verzichtet werden.
Die Erzeugung von Druckluft durch Kompressoren ist ineffizient und belastet die Umwelt. Durch Druckluft-Heizkraftwerke, die Umwandlung der Abwärme in Kälte oder durch den Antrieb von Kompressoren mit Abwärme wird die Umwelt weniger belastet. Mit Contracting zur Nutzung von Druckluft kann auf Kompressoren verzichtet werden.

Neuentwicklungen im Bereich der Kompressortechnik

Heimwerker können einen Kompressor für viele Zwecke nutzen. Der Druckluftverdichter kann zum Befüllen von Reifen, aber auch für andere Arbeiten verwendet werden. In der Industrie kann er zur Druckluftproduktion, in der Fördertechnik und für weitere Gebiete angewendet werden. Neuentwicklungen setzen verstärkt auf den Umweltschutz.

 

Kompressoren im privaten Gebrauch

Heimwerker können sich mit Kompressoren viele Arbeiten erleichtern. Kompressoren können zum Befüllen von Reifen, als Druckluftnagler und für Reinigungsarbeiten verwendet werden. In der Autowerkstatt kann mit ihnen der Reifendruck geprüft werden. Die Prüfung des Luftdrucks und die Befüllung mit Luft sind auch bei Luftmatratzen und Schlauchbooten möglich.

Mit einer Spritzpistole kann die Druckluft auch für Maler- und Lackierarbeiten genutzt werden. Kompressoren können bei Reinigungsarbeiten im Haus, im Garten, auf der Terrasse und am Auto gute Dienste leisten. Schwer zugängliche Stellen wie Heizkörper lassen sich von Staub und anderen Ablagerungen befreien. Mit der Hochdruckvorwäsche lässt sich das Auto vorbehandeln. Hartnäckiger Schmutz ist leichter zu entfernen. Die Funktionsweise ist einfach. Gase werden komprimiert.

Auf diese Weise wird Druck erzeugt. Beim Abgeben der verdichteten Luft wird Energie freigesetzt. Im industriellen Bereich können Kompressoren auf vielfältige Weise genutzt werden.

 

Der Kompressor in der Industrie und die Neuentwicklungen

In der Industrie ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Kompressoren. Sie können auch hier für das Befüllen von Reifen und für Reinigungsarbeiten genutzt werden. Druckluft, durch Kompressoren erzeugt, kann auch für die Steuerung von Produktionsanlagen, für die Fördertechnik, für die Stickstofferzeugung oder für das Trocknen von Produkten genutzt werden. Inzwischen gibt es einige neuartige Einsatzbereiche, bei denen der Umweltschutz stärker berücksichtigt wird.

 

Bessere Nutzung der Abwärme

Die Erzeugung von Druckluft gehört zu den ineffektivsten Energieumwandlungsprozessen, da der Kompressor mehr als 90 Prozent der zugeführten Elektroenergie in Wärme umwandelt, die aber aufgrund des geringen Temperaturniveaus kaum genutzt werden kann. Das Maschinenbau-Unternehmen Altairnative aus dem thüringischen Mülhausen setzt verstärkt auf Umweltschutz. Es ersetzt den elektrischen Kompressorantrieb durch einen Verbrennungsmotor, um die Temperatur des Abwärmestroms auf 100 Grad zu erhöhen.

Die Abwärme kann als Prozesswärme genutzt werden, während die Druckluft ein Nebenprodukt ist. Der Drucklufterzeuger ist ein Druckluft-Heizkraftwerk, das Druckluft anstelle von Strom erzeugt. Mit verschiedenen Verdichterbauarten kann das Druckluftheizkraftwerk an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Nach der Richtlinie zur Förderung der “Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft” ist dieses Druckluftheizkraftwerk förderfähig.

 

Umweltschutz mit der Nutzung der Abwärme zur Kälteerzeugung

Ein weiteres Beispiel für den umweltfreundlichen Einsatz eines Kompressors in der Industrie ist die Nutzung der Abwärme zur Kälteerzeugung. In der Forschungsanlage der Hochschule Coburg, die von der Hochschule zusammen mit den Industrie-Partnern Kaeser Kompressoren aus Coburg sowie Fahrenheit aus München aufgebaut wurde, wird aus der Abwärme, die vom Kompressor erzeugt wird, Kälte mit einer Adsorptions-Kältemaschine erzeugt.

Adsorptions-Kältemaschinen nutzen keine synthetischen Kältemittel und sind daher umweltfreundlicher als Kompressions-Kältemaschinen. Die Abwärme des Kompressors wird genutzt, um das adsorbierte Wasser durch Wärmezufuhr zu desorbieren. Die Schwerpunkte der Forschungsanlage liegen auf betriebswirtschaftlich effizienten Lösungen und der strömungstechnischen Optimierung für einen höheren Wirkungsgrad.

 

Nutzung von Abwärme zum Antrieb von Kompressoren

Die Firma Devetec aus St. Ingbert, die noch vor knapp zwei Jahren insolvent war, hat auf der Hannover-Messe ein Projekt zur Nutzung von Abwärme zum Antrieb von Kompressoren präsentiert. Abwärme, die beispielsweise in der Stahl-, Keramik- oder Glasindustrie freigesetzt wird, kann mit einem Kolbenexpansions-Motor in nutzbare Energie umgewandelt werden. Mit der Abwärme können Kompressoren angetrieben werden. Als Partner konnte Devetec den schwedischen Kompressorenhersteller Atlas Copco gewinnen.

 

Contracting für Druckluft als Alternative zum Kompressor

Wird nur Druckluft benötigt, ist die Anschaffung eines Kompressors im industriellen Bereich nicht immer erforderlich. Durch Contracting, also Vertragsabschlüsse mit Unternehmen, die Druckluft erzeugen, muss nur für die Menge an Druckluft bezahlt werden, die tatsächlich genutzt wird.

Setzen Sie verstärkt auf Umweltschutz, sollten Sie prüfen, ob die beschriebenen Möglichkeiten auch für Ihr Unternehmen anwendbar sind.

 

Fazit: Kompressoren können effizienter genutzt werden

Die Erzeugung von Druckluft durch Kompressoren ist ineffizient und belastet die Umwelt. Durch Druckluft-Heizkraftwerke, die Umwandlung der Abwärme in Kälte oder durch den Antrieb von Kompressoren mit Abwärme wird die Umwelt weniger belastet. Mit Contracting zur Nutzung von Druckluft kann auf Kompressoren verzichtet werden.