IHK-Regionalausschuss Landkreis Emsland erarbeitet Regionalpolitische Positionen

Unser Wirtschaftsstandort ist schon heute gut aufgestellt. Wir wollen, dass das nicht nur so bleibt, sondern dass wir auch neue Zukunftschancen nutzen können
Unser Wirtschaftsstandort ist schon heute gut aufgestellt. Wir wollen, dass das nicht nur so bleibt, sondern dass wir auch neue Zukunftschancen nutzen können

IHK-Regionalausschuss Landkreis Emsland erarbeitet Regionalpolitische Positionen

“Unser Wirtschaftsstandort ist schon heute gut aufgestellt. Wir wollen, dass das nicht nur so bleibt, sondern dass wir auch neue Zukunftschancen nutzen können. Aus diesem Grund erarbeiten wir aktuell in unserem Regionalausschuss die regionalpolitischen Positionen der IHK für den Zeitraum 2019 – 2023″, erklärte Matthias Hopster, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Emsland, im Rahmen einer eigens hierzu einberufenen Sitzung des Ausschusses.

Inhaltlich haben die Unternehmer Positionen zu den Handlungsfeldern “Fachkräfte/Bildung”, “Infrastruktur”, “Standortattraktivität” und “Wirtschaftsfreundlichkeit” erarbeitet. Insgesamt wurden jeweils rund vier übergeordnete Kernforderungen vertieft inhaltlich diskutiert und mit konkreten Maßnahmen unterlegt, zahlreiche weitere Positionen wurden angesprochen.

“In unseren Diskussionen haben wir insbesondere den Ausbau der Verkehrs- und Breitbandinfrastruktur sowie die Gestaltung von attraktiven Rahmenbedingungen für Fachkräfte als wichtig für die Zukunft des Emslandes eingestuft”, sagte Hopster. In diesem Zusammenhang spiele beispielsweise der Ausbau der E 233 eine wichtige Rolle. Eine weitere konkrete Forderung betraf den Ausbau der Marketing-Kampagne “Zuhause bei den Machern”, mit dem das Emsland in anderen Regionen Deutschlands um Fachkräfte werbe.

Der Ausschuss tagte in dem Forschungs- und Entwicklungszentrum der emco Group in Lingen. Der geschäftsführende Gesellschafter Christian Gnaß stellte das Unternehmen vor, das alleine in Lingen über 600 Mitarbeiter beschäftigt und weltweit mit einem Vertriebsnetz sowie vier Produktionsstätten in China, Tschechien und Frankreich aktiv ist.

Neben dem IHK-Regionalausschuss Landkreis Emsland fanden in den vergangenen Tagen auch in den anderen beiden Regionalausschüssen Region Osnabrück und Landkreis Grafschaft Bentheim Workshops statt, in denen die beteiligten Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Ideen für eine systematische Weiterentwicklung der Region einbringen konnten.

Zusätzlich zu den Workshops in den Ausschüssen haben IHK-zugehörige Unternehmen auch die Möglichkeit, sich online in den Prozess einzubringen. Hierzu hat die IHK eine Umfrage freigeschaltet, in der die wichtigsten Kernforderungen gewichtet und mit konkreten Maßnahmenvorschlägen unterlegt werden können.

Pressemeldung: Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim