IHK-Saisonumfrage Tourismus: Gastgewerbe und Reisebranche beenden Wintersaison gut gestimmt

IHK-Saisonumfrage Tourismus: Gastgewerbe und Reisebranche beenden Wintersaison gut gestimmt

Oldenburg. Das Gastgewerbe und das Reiseverkehrsgewerbe blicken auf eine gute Wintersaison (1. November 2018 bis 30. April 2019) zurück. Dies ergibt die jüngste Saisonumfrage zum Tourismus der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK).

Rund 95 Prozent der befragten Gastgeber bewerten die Wintersaison mit “gut” oder “befriedigend”. Das ungetrübte Konsumklima, die allgemein hohe Beschäftigung und das gute Wetter an Ostern sorgten für eine bessere Situation als im Vorjahreszeitraum. Und die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe blicken weiter zuversichtlich in die Zukunft. Das insgesamt positive Ergebnis spiegelt auch der IHK-Konjunkturklimaindex für das Gastgewerbe wider. Der Indexwert steigt von 129,3 im Vorjahreszeitraum auf 135,5 Punkte.

Das führt dazu, dass die Unternehmen auch weitere Investitionen in den Betrieb planen. Jeder fünfte Gastgeber wird das Investitionsbudget ausweiten, und fast die Hälfte der befragten Betriebe wird gleichbleibend investieren.

“Wir begrüßen, dass die Betriebe weiter investieren und sich damit für die Zukunft besser aufstellen. Herausforderungen bleiben für das Gastgewerbe der Fachkräftemangel, steigende Arbeitskosten sowie steigende Energie-, Lebensmittel- und Rohstoffpreise”, so Carola Havekost, Geschäftsführerin bei der IHK. Das führt dazu, dass mehr als die Hälfte der Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe plant, die Preise anzuheben.

Die Unternehmen aus dem Reiseverkehrsgewerbe profitieren weiter von der ungebrochenen Reiselust, allerdings werden die hohen Werte aus dem letzten Jahr nicht erreicht. Die Wintersaison bewerten 84 Prozent der Betriebe im gesamten Reiseverkehrsgewerbe als “gut” oder “befriedigend”.

Ein deutlicher Rückgang ist vor allem bei den gebuchten Reisen im Incoming-Geschäft zu verzeichnen (Saldo: ca. minus 33 Punkte); es haben also weniger Gäste inländische Reiseangebote über das Gewerbe gebucht. Aber auch die Buchungen für das Outgoing-Geschäft (Saldo: minus 12 Punkte) und den Inlandsmarkt (Saldo: minus 6 Punkte) entwickeln sich negativ. “Dies bestätigt den aktuellen Trend, Reisen privat zu organisieren. Angesichts des guten Wetters im Vorjahr warten außerdem viele Gäste noch mit ihren Buchungen und hoffen, den Urlaub im eigenen Land verbringen zu können”, so Havekost weiter.

Die zukünftige Geschäftslage im Reiseverkehrsgewerbe schätzen 68 Prozent der befragten Betriebe als “gut” oder “gleichbleibend” ein; 32 Prozent erwarten eine ungünstigere Situation im Sommer 2019 (Saldo: minus 16 Punkte). Damit ist der Blick in die Zukunft pessimistischer als im Vorjahreszeitraum (Saldo Wintersaison 2017/18: ca. plus 33 Punkte).

Details unter www.ihk-oldenburg.de/saisonumfrage

 

Quelle : Pressemeldung Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer