Delegationsreise nach Großbritannien erfolgreich abgeschlossen 

Neuer Bürgermeister: Der neue Bürgermeister Frank Harwood begrüßt die Delegationsleitung im Rathaus. (Bildquelle: Jens Koopmann, Stadt Osnabrück)
Neuer Bürgermeister: Der neue Bürgermeister Frank Harwood begrüßt die Delegationsleitung im Rathaus. (Bildquelle: Jens Koopmann, Stadt Osnabrück)

Delegationsreise nach Großbritannien erfolgreich abgeschlossen

Die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim und die Stadt Osnabrück haben jetzt die gemeinsame Delegationsreise nach Großbritannien erfolgreich abgeschlossen. Reisestationen waren London und Osnabrücks Partnerstadt Derby. Die 19-köpfige Delegation bestand aus lokalen Vertretern von Wirtschaft und Politik und wurde von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf geleitet.

“Bei unserem ersten gemeinsamen Delegationsbesuch in unserer Partnerstadt Derby konnten wir unsere Städtepartnerschaft auf eine neue Basis stellen. Wir sind dankbar für die herzliche Aufnahme und die zahlreichen wertvollen Begegnungen”, erklärte Griesert im Resümee. Die Reise fand in einer politisch und außenwirtschaftlich spannenden Zeit statt und startete am Tag der Europawahl in Großbritannien.

“Wie in unserer Region ist auch in der Region Derby die Beschäftigung in den letzten Jahren stark gewachsen. Vor diesem Hintergrund sind Themen wie die Berufliche Ausbildung und die Fachkräfteentwicklung von gemeinsamem Interesse, auch wenn der Zeitpunkt und die Auswirkungen eines Brexits beiderseits des Ärmelkanals noch nicht klar sind”, so Graf.

Im Verlauf der Delegationsreise fanden Treffen mit dem Bürgermeister von Derby, der Deutschen Botschaft in London, der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK) und der East Midlands Chamber of Commerce statt.

Die Region Derby gilt als industrieller Schwerpunkt in Zentralengland. Aufgrund der guten Lage und Verkehrsanbindung ist der Standort auch für Logistiker attraktiv. Die größten Arbeitgeber sind Rolls-Royce (12.000 Beschäftigte, Flugzeugmotoren), Bombardier (2.000 Beschäftigte, Bahntechnik) und Toyota (2.800 Beschäftigte, Automobile).

Großbritannien insgesamt gehört zu den Top-10-Exportmärkten für die regionalen Unternehmen. Über 400 Betriebe sind dort inzwischen aktiv, teilweise mit eigenen Niederlassungen.

 

Quelle: Pressemeldung Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim