Mehr ökologisch erzeugter Fisch aus Aquakulturen in Niedersachsen 2018

Mehr als die Hälfte (54%) des gesamten niedersächsischen Speisefisches aus Aquakultur wurde in der Statistischen Region Weser-Ems produziert, 35% stammten aus der Statistischen Region Lüneburg und die restlichen 11% aus den Statistischen Regionen Braunschweig und Hannover.
Mehr als die Hälfte (54%) des gesamten niedersächsischen Speisefisches aus Aquakultur wurde in der Statistischen Region Weser-Ems produziert, 35% stammten aus der Statistischen Region Lüneburg und die restlichen 11% aus den Statistischen Regionen Braunschweig und Hannover.

Mehr ökologisch erzeugter Fisch aus Aquakulturen in Niedersachsen 2018

HANNOVER. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, bewirtschafteten drei Betriebe in Niedersachsen ihre Aquakulturanlagen im Jahr 2018 gemäß Zertifizierung nach EU-Ökoverordnung. Sie erzeugten mit dieser Art der Bewirtschaftung im Jahr 2018 insgesamt fast 94 Tonnen Speisefisch und Kaviar, knapp 62% mehr als im Vorjahr.

Im Jahr 2018 produzierten insgesamt 116 niedersächsische Aquakulturbetriebe 4.758 Tonnen Fisch, Krebs- und Weichtiere. Allein die vier Betriebe, die Kulturmuscheln in der Nordsee erzeugten, konnten im Jahr 2018 insgesamt 2.034 Tonnen ernten. In den anderen 112 niedersächsischen Betrieben wurden insgesamt 2.665 Tonnen Speisefisch in Aquakultur produziert. Rund ein Drittel der Betriebe erzeugte jeweils mehr als 5 Tonnen Fisch pro Jahr. Diese Betriebe lieferten fast 98% aller niedersächsischen Speisefische aus Aquakulturen.

Mehr als die Hälfte (54%) des gesamten niedersächsischen Speisefisches aus Aquakultur wurde in der Statistischen Region Weser-Ems produziert, 35% stammten aus der Statistischen Region Lüneburg und die restlichen 11% aus den Statistischen Regionen Braunschweig und Hannover.

 

Methodische Hinweise:

Reine Angelteichbetriebe und Betriebe mit Aquarien- oder Zierarten sind nicht auskunftspflichtig.

Seit der Erhebung zur Erzeugung in Aquakulturbetrieben 2015 wurde der Berichtskreis der auskunftspflichtigen Aquakulturbetriebe eingeschränkt auf Betriebe mit:

mindestens 0,3 ha Gesamtgewässerfläche der Teiche (ohne Forellenteiche),
mindestens 200 m³ Gesamtanlagenvolumen der Forellenteiche, Becken und Fließkanäle,
anderen Aquakulturanlagen (z. B. Kreislaufanlagen),
sowie Muschelfischer.

 

Quelle: Pressemeldung Landesamt für Statistik Niedersachsen