Social Media Award Weser Ems wird zum ersten Mal ausgetragen

Initiator des Wettbewerbs ist der in Gründung befindliche "Fachverband für Social Media", der unter dem Hashtag-Namen "#SoMe Leer" firmiert. Den Teilnehmern wurde echter Lokalpatriotismus abverlangt. Die Aufgabenstellung lautete nämlich, ein Video mit einer Länge von maximal 60 Sekunden einzureichen.
Initiator des Wettbewerbs ist der in Gründung befindliche "Fachverband für Social Media", der unter dem Hashtag-Namen "#SoMe Leer" firmiert. Den Teilnehmern wurde echter Lokalpatriotismus abverlangt. Die Aufgabenstellung lautete nämlich, ein Video mit einer Länge von maximal 60 Sekunden einzureichen.

Social Media Award Weser Ems wird zum ersten Mal ausgetragen

Ist die Region Weser Ems das heimliche Epizentrum der Youtuber in Deutschland? Das wissen wir noch nicht. Tatsache ist aber, dass die Digitalexperten des Landkreises Leer den “ersten Social Media Award Weser Ems” ausgelobt haben, um die begabtesten Social-Media-Talente der Region zu suchen. Die waren nämlich aufgefordert, mit einem maximal einminütigen Video Werbung für die Region zu produzieren. Inzwischen ist die Abgabefrist abgelaufen. Die Auswertung läuft auf Hochtouren. Jetzt fiebert die Region dem 4. September entgegen. Dann wird der Sieger öffentlich verkündet.

 

Bürger aus Weser Ems nennen Vorzüge der Region

Die Premiere des Social Media Award richtete sich nicht in erster Linie an semiprofessionelle Influencer oder internetaffine Werbeagenturen, sondern an alle Bürger. Auch Vereine oder Firmenabteilungen durften sich der Herausforderung stellen. Die einzige Bedingung: Die Teilnehmer mussten aus der Weser-Ems-Region stammen. Die Beiträge werden ab dem 5. August zu sehen sein. Am 4. September findet die Preisverleihung statt. Den Gewinnern winkt ein “Ostfriesenkorb” im Wert von 500 Euro.

Initiator des Wettbewerbs ist der in Gründung befindliche “Fachverband für Social Media”, der unter dem Hashtag-Namen “#SoMe Leer” firmiert. Den Teilnehmern wurde echter Lokalpatriotismus abverlangt. Die Aufgabenstellung lautete nämlich, ein Video mit einer Länge von maximal 60 Sekunden einzureichen. Darin sollten die Teilnehmer verraten, was an ihrer Heimat so besonders sei und warum es ihnen gefalle, genau hier zu leben und zu arbeiten. Zu guter Letzt war ein Vergleich mit der Stadt der Städte, New York, zu ziehen und die Frage zu beantworten, warum man lieber in Weser Ems als in der US-Metropole lebe. Der Wettstreit atmete also auch den Geist Frank Sinatras, denn wer es in Weser Ems schafft, schafft es bekanntlich überall.

Die Veranstaltung hat eine klare Schlagseite Richtung Tourismus- und Standortmarketing. Und tatsächlich befindet sich als Kooperationspartner neben der regionalen Wirtschaftsförderung, vertreten durch das Bündnis “Wachstumsregion Ems-Achse“, auch die Ostfriesland Tourismus GmbH an Bord. Ob humorvoll oder ernsthaft, schwungvoll oder nachdenklich: Die Partner erhoffen sich von dem Videowettbewerb jedenfalls schlagkräftige Testimonials zu Gunsten der Region.

 

Hochkarätige Jury bewertet die Videos

Mittlerweile hat eine Jury die Arbeit aufgenommen und sichtet die Beiträge. Die Juroren sind echte Profis und arbeiten hauptberuflich als Social-Media-Manager oder für Marketingagenturen. Zu ihnen gehört auch der Schirmherr der Veranstaltung, Wilke Zierden. Der bezeichnet sich ironisch als “Imbissbudenpoet” und ist seinen Weg als gefragter Influencer “vom ostfriesischen Dorfjungen zum Instagram Marketing Wunderkind” erfolgreich gegangen.

Die Veranstalter erwarten, dass die Beiträge so bunt ausfallen wie die Region selbst. Womöglich sehen einige Ergebnisse so aus wie die TV-Clips des NDR. Darin erklären norddeutsche Prominente und ganz normale Mitmenschen eher wortkarg die Besonderheiten des Nordens. Vielleicht enthalten die Videos aus Weser Ems etwas mehr Text. Man darf jedenfalls sehr gespannt sein. Fällt das Fazit insgesamt positiv aus, dürfte einem Folgeevent nichts im Wege stehen.

Hier gibt es weitere Informationen : https://www.landkreis-leer.de/Wirtschaft-Bauen/IT-Kompetenzzentrum/Social-Media-Award