Niedersächsischer Buchhandelspreis für Buchhandlung von Bestenbostel in Nordenham

Thümler: „Wichtiger Ort der Begegnung”

Sie wecken den Spaß am Lesen und die Freude an Geschichten, entwickeln innovative Veranstaltungsformate, besuchen Schulen und Kindertagesstätten: Buchhändlerinnen und Buchhändler haben eine wichtige Funktion für die Leseförderung und stärken die kulturelle Teilhabe.

Als Anerkennung für dieses Engagement ehrt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) jährlich eine besonders herausragende Buchhandlung mit dem Niedersächsischen Buchhandelspreis. In diesem Jahr zeichnet Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler die Buchhandlung „Bücher von Bestenbostel” in Nordenham und ihre Inhaberin Anne von Bestenbostel mit dem Preis aus. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Nord e.V. vergeben.

„Anne von Bestenbostel und ihr Team erfinden immer wieder neue Formate, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Lesen zu begeistern und sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen. Seit 100 Jahren ist die Buchhandlung ein wichtiger Ort der Begegnung für Nordenham und die gesamte Region. Ich freue mich daher sehr, ‚Bücher von Bestenbostel’ für ihren herausragenden Einsatz in der Leseförderung und Kulturvermittlung mit dem Buchhandelspreis des Landes Niedersachsen auszuzeichnen”, so der Niedersächsische Kulturminister Björn Thümler.

Branka Felba, Vorsitzende des Landesverband Nord e.V.: „Mit immer neuen Ideen und Formaten schafft es Anne von Bestenbostel, zusammen mit ihrem fünfköpfigen Team, Nordenham und der gesamten Wesermarsch die Welt der Bücher auf wunderbare Weise zu öffnen. Ihre 100 Jahre alte Buchhandlung inszeniert sie als einen Ort der Begegnung und des Austausches. Die Buchhandlung ist eine literarische Wohlfühlzone – ein ‘Spa des Lesens’, das Hoffnung und Spaß macht, Leselust und Neugier weckt.”

Die Preisverleihung findet Ende August in der Buchhandlung statt.

Quelle: Pressemeldung Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur