GO! Start-up Zentrum Podcast

GO! Start-up Zentrum Podcast zu Gast bei Werder Bremen

(Oldenburg, Juni 2019) In den letzten beiden Folgen beschäftigte sich der GO! Start-up Zentrum Podcast verstärkt mit Start-ups aus der Region. Die dritte Folge verfolgt einen anderen Ansatz, ist jedoch nicht weniger interessant für junge Gründer aus Oldenburg und Umgebung.

Jan-Gerrit Dickebohm und Jan van Ahrens waren zu Gast im Weserstadion und sprachen mit Philipp Herrnberger, Leiter für Sponsoring in der Vertriebsdirektion, über die Möglichkeiten des Fußballvereins sich in der Start-up Szene zu integrieren und diese zu fördern. Zudem klärt er über die eSports Ambitionen des Fußballvereins auf.

Werder Bremen bietet eSports an

Immer wieder beschäftigten sich die Verantwortlichen vom Grün-Weißen Verein mit der Frage, ob das Weserstadion auch noch in 20 Jahren gut besucht sein wird. Um dies zu gewährleisten, hat sich Werder Bremen in die eSports Szene eingeschleust. Dafür baute der Verein sein eigenes FIFA eSports Team auf, unter anderem mit bekannten Spielern wie Michael Bittner aka MegaBit und Mohammed Harkous aka MoAuba. Philipp Herrnberger sieht hier klar die Möglichkeit mit der jüngeren Generation in Kontakt zu treten: „Wir bekommen Kontakt über das Gaming zu jungen Leuten, die sonst nichts mit Werder Bremen zu tun haben.“ Aber er betont auch, dass es ein langer Prozess war bis Werder Bremen verstand, wie die eSports Szene funktioniert. Mittlerweile veranstaltet der Fußballverein regionale Turniere.

„Die Tradition bewahren und trotzdem in die Moderne gehen“
Werder Bremen möchte zukünftig verstärkt in die Start-up Szene einsteigen, da es mittlerweile viele Start-ups gibt, die dem Verein mit ihren Unternehmensansätzen helfen können. Aber auch allgemeine Kooperationen mit Werder Bremen sind generell möglich. Im Moment wirbt das Start-up MyCoffee.today im Weserstadion und macht so auf ihr Konzept der nachhaltigen Coffee To Go Becher aufmerksam.

Werder Bremen befasst sich außerdem mit dem Thema Coworking Space. Vor allem weil der alteingesessene Verein erkennt, dass Start-ups eine andere, frische Prozess- und Arbeitsmentalität besitzen und Werder darin potentielle Entwicklungsmöglichkeiten erkennt, um die eigenen internen Arbeitsverfahren bestmöglich abzustimmen. Dadurch würde die Kommunikation zwischen den Abteilungen für eine effizientere Zusammenarbeit optimiert. Der Austausch über Spaces soll somit die Mitarbeiter von Werder Bremen besser miteinander verknüpfen und ein ergebnisorientiertes Arbeiten erleichtern.

Über den Podcast

Das GO! Start-up Zentrum ist der norddeutsche Accelerator mit Sitz im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO). Viele Start-ups und junge Unternehmen sind hier zu Hause und profitieren vom Experten Know-how, Intensivcoaching, Zugang zu Investoren und dem großen Netzwerk in die Wirtschaft, zu den Hochschulen, zur Verwaltung und zur Politik. Der gleichnamige Podcast stellt Start-ups aus der Region Oldenburg vor und gibt Tipps für angehende Gründer. Die Moderation des Podcast übernehmen Jan-Gerrit Dickebohm, CEO von BOHMerang PR sowie Thien&Dickebohm Digital Consulting und Jan van Ahrens, CEO des digitalen Lesezirkels sharemagazines. Die beiden Moderatoren sitzen ebenfalls mit ihren Unternehmen im TGO und bringen viel Praxiserfahrung mit.

Wer mehr über die Kooperationsmöglichkeiten mit Werder Bremen und die Zukunftspläne des Vereines erfahren möchte, kann sich gerne die dritte Folge des GO! Start-up Zentrum Podcasts anhören:

iTunes:

https://podcasts.apple.com/de/podcast/go-start-up-zentrum-podcast-folge-3-mit-philipp-herrnberger/id1459523510?i=1000442996390

Spotify:

https://open.spotify.com/episode/5tgFd72RylEkS26zl6CJ9X

SoundCloud:

https://soundcloud.com/go-startupzentrum-podcast/go-start-up-zentrum-podcast-folge-3-mit-philipp-herrnberger-von-werder-bremen

Quelle: Pressemeldung GO! Start-up Zentrum Oldenburg