IHK: 2,5 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

IHK: 2,5 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

Oldenburg. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im Oldenburger Land in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. 118 Unternehmen meldeten Zahlungsunfähigkeit an (minus 2,5 Prozent). Niedersachsenweit fiel die entsprechende Zahl um zwölf Prozent. Das berichtet die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) auf Grundlage von Daten des Landesamtes für Statistik Niedersachsen.

„Damit setzt sich der Rückgang der vergangenen Jahre fort“, erläutert Björn Schaeper, IHK-Geschäftsführer für Wirtschaftspolitik. „Allerdings ist das wirtschaftliche Umfeld rauer geworden, so dass es im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 nur drei Insolvenzen weniger gab.“

Die Insolvenzentwicklung war regional betrachtet sehr uneinheitlich. So gab es deutlich mehr Insolvenzen in den Landkreisen Cloppenburg (Anstieg von 18 Fällen im Vorjahreszeitraum auf 31 Fälle) und Ammerland (von 9 auf 19) sowie eine geringfügige Zunahme in der Stadt Oldenburg (von 14 auf 15).

 

Landkreis Oldenburg

Hingegen gab es deutlich weniger Unternehmensinsolvenzen im Landkreis Oldenburg (Rückgang von 26 auf 10). Rückgänge registrierten die Statistiken auch für die Stadt Delmenhorst (von 12 auf 8) sowie die Landkreise Friesland (von 7 auf 4), Vechta (von 12 auf 10) und Wesermarsch (von 14 auf 12). In der Stadt Wilhelmshaven blieb die Zahl der Unternehmensinsolvenzen mit 9 unverändert.

Im Dienstleistungsbereich gab es 53 zahlungsunfähige Unternehmen (Vorjahreszeitraum 48), im Baugewerbe 23 (22), im Handel 16 (21), in der Verkehrs- sowie Informations- und Kommunikationsbranche 9 (9), im Gastgewerbe ebenfalls 9 (16) und in der Industrie 8 (5).

Über 650 Angestellte sind von den Unternehmensinsolvenzen betroffen. Der voraussichtliche Zahlungsausfall beträgt rund 207 Millionen Euro.

Details unter www.ihk-oldenburg.de/insolvenzen

Die IHK bietet Unternehmen, die in Schwierigkeiten sind, Hilfe an. So findet der nächste Sprechtag „Unterstützung im Krisenfall: Runder Tisch” am 25. Oktober 2019 ab 9 Uhr in Oldenburg statt.

Anmeldungen: www.ihk-oldenburg.de/event/161102338

 

 

Quelle: Pressemeldung Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer