Erfolgreiche Passage der „Norwegian Encore” am Dienstagnachmittag

Matthias Süßen creator QS:P170,Q59087075, Emssperrwerk-msu-2878, CC BY-SA 4.0

Emssperrwerk war rund 24 Stunden geschlossen

Papenburg/ Gandersum – Gegen 15:00 Uhr am Dienstagnachmittag durchfuhr die „Norwegian Encore” das Emssperrwerk des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) bei Gandersum und meisterte damit ihre Emspassage, die am Abend zuvor begonnen hatte.

„Wir hatten die Tore des Emssperrwerkes am Montagnachmittag zur Hochwasserzeit geschlossen, um den notwendigen Überführungswasserstand von 2,7 Metern über Normalhöhennull herstellen zu können. Das Schiff hat die Passage somit innerhalb eines 24-Stunden-Staus absolviert”, erklärte Armin Heine von der Betriebsstelle Aurich des NLWKN.

Die „Norwegian Encore” war das 40. Schiff, das seit 2002 mit Hilfe des Sperrwerks bei Gandersum überführt wurde. 13 mal wurde das Bauwerk zum Sturmflutschutz geschlossen.

 

Quelle: Pressemeldung Niedersächsisches Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz