Niedersachsen ist Partnerland beim Deutschen Frühling Estland

Niedersachsen ist Partnerland beim Deutschen Frühling Estland

Niedersachsen ist Partnerland beim Deutschen Frühling Estland

Thümler: „Fruchtbare Zusammenarbeit in Wissenschaft und Kultur weiter ausbauen”

Niedersachsen ist in diesem Jahr Partnerland beim Deutschen Frühling Estland. Die vierwöchige Veranstaltung, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert, ist das größte ausländische Kulturfestival des Landes.

„Wir Niedersachsen unterhalten vielfältige Beziehungen zu Estland und haben einiges mit dem Partnerland gemeinsam. Wie Estland pflegen wir unsere kulturellen Traditionen und setzen gleichzeitig auf wissenschaftlichen Fortschritt und Innovation und fördern digitale Lösungen zur Gestaltung einer modernen Industriegesellschaft”, sagt Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur.

Bei einer Delegationsreise nach Estland im September 2018 hatte der Minister Einblicke in die eindrucksvollen Leistungen Estlands auf dem Gebiet der Digitalisierung nehmen können. „Ich freue mich, dass die Beziehungen in Wissenschaft und Kultur so fruchtbar sind und wir die Zusammenarbeit zwischen Estland und Niedersachsen weiter ausbauen. Zehn Jahre nach seiner Premiere ist der Deutsche Frühling zu einem Highlight der deutsch-estnischen Beziehungen geworden.”

Beim Deutschen Frühling in Estland soll die Freundschaft zwischen Niedersachsen und dem baltischen Staat vertieft werden. Bis zu 80 Veranstaltungen sind geplant, von denen Niedersachsen als Partnerbundesland etwa zehn gestaltet und koordiniert.

Zu den Höhepunkten gehören die Eröffnungsfeier in Tallinn am 11. März mit einem Konzert von Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, an dem auch Minister Thümler teilnehmen wird, das Symposium „Digitalisierung des Kulturerbes und seine Innovative Nutzung” des Leibniz-Informationszentrums Technik und Naturwissenschaften (TIB) Hannover, die Präsentation der neuen deutsch-baltischen Abteilung des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg sowie eine musikalische Spurensuche zum berühmten niedersächsischen Orgelbauer Arp Schnittger.

Der Deutsche Frühling wird seit 2010 jährlich von der Deutschen Botschaft und dem Goethe-Institut Estland organisiert. Deutschland präsentiert sich vier Wochen lang mit einem jährlich wechselnden Partnerbundesland mit einem umfangreichen Programm als modernes, vielfältiges und kreatives Land der Europäischen Union.

Quelle: Pressemeldung Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur