Warum eigentlich SEO? Was früher der Zeitungsbericht war ist heute SEO!

SEO oder Zeitung
Pressemeldungen alleine machen ein Unternehmen schon längst nicht mehr bekannt: Heute müssen wir uns auch auf SEO verlassen, wenn es um Marketing geht.

Warum eigentlich SEO? Was früher der Zeitungsbericht war ist heute SEO!

Nicht nur unsere Gesellschaft erfährt zurzeit einen großen Wandel ins Digitale, auch das Marketing ist davon betroffen. Zeitungen verlieren stetig an Wichtigkeit, stattdessen konzentrieren sich die Menschen auf Suchmaschinen, soziale Netzwerke und Blogs. Genau das macht SEO-Optimierung so wichtig.

 

Was ist SEO  überhaupt?

SEO bedeutet ausgeschrieben Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Ihr Ziel ist es, dass Ihre eigenen Inhalte in einer Suchmaschinen auf einer hohen Position angezeigt werden, wenn Nutzer nach passenden Schlüsselwörtern suchen. Das kann sich sowohl auf die gängigen Maschinen wie Google und Bing beziehen, aber auch auf spezialisiertere Suchen wie bei Amazon oder Indeed. SEO gilt als nachhaltig, wenn die Website dem Nutzer hilft, seine Aufgabe zu lösen.

 

SEO umfasst verschiedene Bereiche und Techniken. Einige davon sind

  • die Entwicklung von Keyword-Strategien,
  • die optimale Aufbereitung einer mobilfreundlichen, strukturierten Website,
  • das Kreieren sinnvollen und effektiven Contents,
  • die technische Optimierung der Website und
  • die Messung des Erfolges durch Kennzahlen.

 

Wie wichtig ist SEO?

Suchmaschinen sind mittlerweile eine der wichtigsten Quelle für den Kundengewinn geworden. Und genau deshalb ist die Bedeutung von SEO so groß. Schließlich wählen Nutzer einer Suchmaschine meist die Ergebnisse aus, die ihnen am höchsten angezeigt werden – zum Einen aus Bequemlichkeit, zum Anderen, weil das vertrauenswürdig wirkt.

SEO führt Ihr Unternehmen zu genau diesen hohen Positionen und damit auch zu neuen Kunden. Außerdem bedeutet die Optimierung Ihrer Inhalte, dass Besucher Ihre Website besser bewerten und eventuell weiterempfehlen. Das führt nicht nur zu hohen Platzierungen in den Suchergebnissen, sondern auch zu mehr Reichweite.

Mit SEO können Sie Keywords finden, die Ihnen helfen, Ihre Angebote den wirklich daran interessierten Personen anzuzeigen. So können Sie stets die passende Zielgruppe ansprechen. Zuletzt ist die Suchmaschinenoptimierung ein nachhaltiger Prozess und dadurch deutlich preiswerter, als stetige Kosten für Werbung aufzuwenden.

 

Wie finde ich eine seriöse SEO Agentur?

Wenn Sie SEO in Ihrem Unternehmen ohne hausinterne Ressourcen implementieren oder einfach nur SEO Texte schreiben lassen möchten , macht es Sinn, sich an eine Agentur zu wenden. Doch das ist schwierig. Die Intransparenz des noch recht jungen Marktes macht es schwarzen Schafen leicht, sich unter die Anbieter zu mischen. Bei der Suche gilt daher zunächst: Ein kompetenter, erfahrener Dienstleister hat Referenzen! Auch wenn auf der Website wegen des Datenschutzes keine verlinkt sind, sollte der Anbieter auf Nachfrage bisherige Erfolge nennen können.

Wie bei allen anderen Dienstleistungen gilt auch für SEO: Wählen Sie nicht den günstigsten Anbieter. Für gewöhnlich werden die Angebote erst ab 1.000 Euro vertrauenswürdig und wirklich zielführend. Vertrauen Sie auch keinen Festpreisangeboten, denn SEO ist ein individueller Prozess. Ein kompetenter Dienstleister wird sich mit Ihnen, Ihren Zielen und den Voraussetzungen beschäftigen, Fragen stellen und sich informieren.

Kritisch betrachtet werden sollten auch Agenturen, die Erfolg “garantieren”. Der Google-Algorithmus wird täglich verändert, deshalb kann es eine Garantie auf Nummer-Eins-Platzierungen nicht geben. Und falls es sie doch gibt, wird sie mit inakzeptablen Methoden erreicht. Das Gleiche gilt für Versprechungen von großen Veränderungen in kurzer Zeit. Der SEO-Prozess benötigt mindestens Monate, nicht Tage. Aussagen, wie “wir machen alles, auch SEO sollten aufhorchen lassen. Sie wollen SEO und keine Website mieten.

Achten Sie zuletzt auf ein offenes, transparentes Vorgehen. Ein guter SEO-Dienstleister kommuniziert stetig mit Ihnen und berichtet Ihnen von der Vorgehensweise, den nächsten Schritten und den bisherigen Erfolgen.

 

Was kostet SEO ?

Günstige Angebote für SEO beginnen bei 200 Euro pro Monat für eine monatliche Betreuung. Oft sind dies lokal spezialisierte Anbieter, die sich um kleine Regionalunternehmen wie Cafés kümmern. Sie sind in geringerer Zahl vertreten: Die SEO Agentur Köln wird zum Beispiel einfacher zu finden sein als auf dem Land.

Für deutschlandweit arbeitende Unternehmen, die einen Online-Shop besitzen und SEO als wichtigen Kanal nutzen wollen, ist eine richtige Agentur zu empfehlen. Sie bietet tiefergehende und individuelle Leistungen an. Die Beträge starten hier bei ungefähr 1.500 Euro monatlich. Sie hängen außerdem von der jeweiligen Branche ab: Auf umkämpften Märkten kann SEO mittlere bis hohe vierstellige Beträge kosten.

Generell gilt: Je größer das Ziel, desto größer muss auch das Budget sein. Das sollte Ihnen der wirksame SEO-Prozess durchaus wert sein. Orientieren Sie sich auch an den Stundensätzen: ein hoher Stundensatz steht für kompetente, gut ausbildete Mitarbeiter. Bei einer Agentur liegt er meist zwischen 100 und 130 Euro.

 

Kann man SEO selber machen?

Kleine Unternehmen haben oft zu wenig Zeit und Geld, um sich an eine Agentur zu wenden. Dann kommt die Frage auf, ob sie sich selbst um ihre SEO-Angelegenheiten kümmern können. Und auch wenn nicht ausgebildete Personen nicht das Profiwissen einer Agentur bieten können, ist es durchaus möglich, dass die Kollegen in diesem Bereich mithelfen. Vorher sollten sie Fortbildungen absolvieren, um die Bedeutung und den Prozess von SEO zu verstehen.

Mitarbeiter können zum Beispiel Inhalte kreieren. Sie schreiben dann über ihre Branche oder geben Einblicke in das Unternehmen. Die Artikel können anschließend auf der Unternehmenswebsite oder in einem Blog veröffentlicht werden. Außerdem ist es möglich, unternehmenseigene Broschüren zu digitalisieren und als Inhalte für die Website zu benutzen.

In sozialen Netzwerken wie Linkedin oder Xing können Mitarbeiter die URL der Unternehmenswebsite angeben und ihr Profil für Suchmaschinen freischalten. So werden Klicks generiert. Auch die Beteiligung in thematisch passenden Foren macht Sinn, wenn die eigene Website dann subtil in den Beiträgen verlinkt wird.

 

Mit SEO und SEA Fachkräfte und Azubis finden

Klassische Jobbörsen sind mittlerweile längst nicht mehr so bedeutend wie früher. Grob die Hälfte der Arbeitssuchenden nutzt Suchmaschinen für die Suche nach Stellenangeboten. Aus diesem Grund ist ein optimierter Firmenauftritt unverzichtbar, um Fachkräfte zu finden: Oft sind diese nicht frei verfügbar, sondern wechseln von einer anderen Firma, und werden ohne SEO nicht gefunden.

Bei der Suche nach Fachkräften und Azubis können zum Beispiel die Google Ads helfen. Sie sind eine Maßnahme des Online Marketings und zählen in den SEA-Bereich (Search Engine Advertising). Mithilfe von Google Ads können zielgruppenorientierte Stellenangebote als Anzeigen ausgespielt werden.

Die Standorteinstellungen helfen, die Stellenanzeigen nur Menschen zu zeigen, die sich am Standort des Unternehmens aufhalten oder nach diesem gesucht haben. Es gibt außerdem die Möglichkeit, eine Telefonnummer in der Ad zu hinterlegen. Bei Smartphones führt dann die Click-To-Call-Funktion zu einer direkten Kontaktaufnahme.

 

Fazit: Warum ist SEO wichtig?

Noch immer wissen viele Menschen nicht, wie wichtig SEO wirklich ist – doch das sollte sich schnell ändern. SEO hilft, das eigene Unternehmen bekannt zu machen, Kunden zu gewinnen und die Reichweite zu vergrößern. Früher konnten Pressemeldungen diesen Zweck erfüllen, doch immer weniger Menschen (gerade jüngere Menschen)  lesen Zeitungen. SEO hingegen kann jede Zielgruppe erreichen, hilft bei der Mitarbeitersuche und sorgt für bessere Bewertungen.