Niedersachsen fördert Projekte von soloselbstständigen Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen

Niedersachsen fördert Projekte von soloselbstständigen Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen

Niedersachsen fördert Projekte von soloselbstständigen Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen

Mit rund 1,13 Millionen Euro unterstützt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur 50 innovative Projekte aller Sparten, die sich künstlerisch mit der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung auseinandersetzen. Diese Förderung ist Teil des Programms „Niedersachsen dreht auf”. Insgesamt wurden zum ersten Antragsstichtag 65 Projektanträge eingereicht. Fachliche Grundlage für die Auswahl waren die Empfehlungen einer ehrenamtlich besetzten Kommission, die sich aus unabhängigen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Kultursparten zusammensetzt und die Projektanträge begutachtet. Zurzeit läuft die Auswahl der Anträge zum zweiten Antragsstichtag.

„Mit dem Programm ‚Niedersachsen dreht auf’ verfolgen wir das Ziel, die Kulturszene auch in schwierigen Zeiten lebendig zu erhalten. Deshalb freue ich mich besonders, dass die Projekte über das gesamte Flächenland verteilt sind”, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Wir wollen durch die Projektförderung soloselbständige Künstlerinnen und Künstler unterstützen und motivieren. Die große Zahl der bereits zum ersten Antragsstichtag geförderter Projekte belegt, wie gut diese Programmlinie angenommen wird. Die mehr als 1,1 Millionen Euro werden einen Vitalisierungsschub auslösen, sobald der Lockdown beendet ist.”

Für den Bereich der kulturellen Veranstaltungen und der kulturellen Bildung können Anträge für das Programm „Niedersachsen dreht auf” noch bis zum 28. Februar 2021 bei den Landschaften und Landschaftsverbänden als Träger der regionalen Kulturförderung in Niedersachen gestellt werden. Gefördert werden Veranstaltungen bis zum 31. Dezember 2021. In beiden Fällen werden Ausgaben gefördert, die unmittelbar durch Vertragsabschlüsse mit Soloselbstständigen oder mit Zusammenschlüssen von Soloselbstständigen für ihre Beteiligungen an kulturellen Veranstaltungen beziehungsweise im Bereich der kulturellen Bildung entstehen.

 

Liste der Förderungen in der Förderlinie C zum ersten Antragsstichtag

KrAss UnARTig e.V., Konspirative Suppengespräche, Hannover, 30.000 Euro

Theater Das Letzte Kleinod, KOHLEZUG, Schiffdorf, 30.000 Euro

BOSMOS, Begehbares Objekttheater, Oldenburg, 19.467 Euro

Die Loge, Lametta, Oldenburg, 19.000 Euro

Atlas komplex, Affairs at the Gold Coast, Hannover, 20.335,50 Euro

boat people project, Mikroabenteuer, Göttingen, 25.550 Euro

maybebop GbR, Niedersachsen dreht auf, Hannover, 30.000 Euro

theater erlebnis, WUT Wochen, Hannover, 20.000 Euro

Buchfink-Theater, Die Beladenen – Die Last der Zeit, Göttingen, 29.000 Euro

Wetekam, Musterer, Die Spur der fabelhaften Dinge, Hannover, 28.314 Euro

Kulturetage gGmbH, Kaschmirgefühl oder “Liebe in Zeiten der Corona”, Oldenburg, 16.000 Euro

xweiss – theater.formen GbR, Der Prozess ll – RAF, Braunschweig, 15.000 Euro

Theater zur weiten Welt, Ich, dein großer analoger Bruder, sein verfickter Kater und du, Lüneburg, 29.200 Euro

blackhole-factory Utermöhlen und Slawig GbR, Über das Tal / Over the Valley, Braunschweig, 22.500 Euro

Wedell/Schepansky, INTO THE MUSIC, Hannover, 8.500 Euro

Klecks-Theater Hannover e.V, Die Kluge von Carl Orff, Hannover, 10.760 Euro

Ensemble Filum, Ach Johann Sebastian B., Hannover, 30.000 Euro

la festa musicale e.V., Pygmalion 4.0, Hemmingen, 30.000 Euro

Theater M21, verletzt vernetzt, Hannover, 10.000 Euro

Mariposa Ensemble GbR, The Beauty of Lightness, Hannover, 20.000 Euro

Robin Werner Eventmanagement, Mental Health Kampagne, Tülau, 27.000 Euro

Figurentheater die roten Finger, Ich bin viel mehr, Hannover, 28.964,70 Euro

Theater Tüte, Wo der Schnee wächst, Hannover, 19.900 Euro

IN OSMOSIS, IN OSMOSIS, Hannover, 29.960 Euro

Jahrmarkttheater, Zeltplatz der Zivilisation, Altenmedingen, 30.000 Euro

theater WEITER GbR, Eine Welt zerstören, Hildesheim, 27.000 Euro

Flex Ensemble, Embracing Distance, Hannover, 22.000 Euro

Büro für Eskapismus, Sie haben Post, Hannover, 11.880 Euro

YET Company, Tanzproduktion “Kreisen”, Braunschweig, 8.000 Euro

werkgruppe2, BODYPOLITICS, Rosdorf, 27.000 Euro

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN, …zum Wasser: von Stadt, Land und Eiland, Hannover, 29.000 Euro

Ars Aperta Hannover e.V., Atlas of Imaginary Places, Hannover, 29.000 Euro

The Hidden Art Project, Gesellschaftlicher Wandel in Zeiten einer Pandemie, Oldenburg, 29.933,95

Blickpunkt e.V., INFECTUS Hannover, Hannover, 30.000 Euro

stille Hunde, Deutsch, Göttingen, 27.500 Euro

artperformance, Flunkerei und Fake-News – Ich hab Münchhausen!, Gleichen, 14.600 Euro

Theater zwischen den Dörfern, SCHISS – oder: wie geht Resilienz?, Wennigsen, 20.000 Euro

Das Neue Ensemble, Humor und Wärme messen, Hannover, 30.000 Euro

Children of Paradise Kinderhilfe, Luke Wild – Kino für die Ohren zum Mitmachen, Wiedelah, 8.850 Euro

OPERATION WOLF HAUL, Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein, Hannover, 21.600 Euro

Kara, Alexis, Alexis Kara presents…to be continued, Göttingen, 15.500 Euro

Literarisches Zentrum e.V., Nach den Dystopien? , Göttingen, 30.000 Euro

Breaking Salsa e.V., Art’o Line – a symbiose of dance, art and violine music, Harsum, 18.700 Euro

ANNA Log/Musiktheater LUPE, Narziss und Gold – MOND, Osnabrück, 27.000 Euro

LAWAY GBR, FRIEDEN, FREIHEIT & SOLIDARITÄT, Sande – Neustadtgödens, 30.000 Euro

Milzow, David, Konzert The Screenclub und Mezza Milzow- Project, Seelze, 24.665,80 Euro

Müller von der Haegen, Beatrix, Unsichtbare Städte, Braunschweig, 30.000 Euro

Pedro Prüser / www.Comedy-Hannover.de, Kunst und Kultur, gegen das verschwinden von Künstlern., Hannover, 7.650 Euro

Martin Sanabria, Maria, Lyrik und Musik Café unterwegs, Osnabrück, 14.200 Euro

Atelier Sabine Kürzel, World leader/ Weltlenker – Portraits, Osnabrück, 15.528 Euro

Gesamtfördersumme: 1.129.058,95 Euro

Quelle Pressemeldung von  Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur