B2B-Portalmarketing

B2B-Portalmarketing

Auf B2B-Marktplätzen sollen Anbieter und Einkäufer zusammenfinden

Bei B2B (Business-to-Business) fokussieren sich Unternehmen nicht auf die Beziehung zu Konsumenten oder Privatpersonen (wie es bei B2C der Fall ist), sondern konkret auf die Geschäftsbeziehungen mit anderen Unternehmen. Die B2B-Unternehmer zielen dabei auch nicht auf einmalige Geschäfte ab, sondern wollen ihre Kunden für langfristige Geschäftsbeziehungen an Land ziehen. Dafür eignet sich das sogenannte Portalmarketing, denn ein B2B-Portal und ein B2B-Firmenverzeichnis sind quasi eine Messi in digitaler Form. Doch hierfür spielt auch das Online-Presence-Management eine Rolle.

 

Warum ist die Präsenz in einem B2B-Portal und B2B-Firmenverzeichnis so wichtig?

In Zeiten von zunehmender Digitalisierung spielt Internetpräsenz eine große Rolle. Die Kunst im Internet gefunden zu werden stellt für viele Gewerbetreibende noch immer vor große Herausforderungen. Dabei bietet das Internet zahlreiche Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Des Weiteren gibt es keine einfachere Form, zu Zielgruppen Kontakt aufzunehmen, Anfragen zu stellen, Angebote anzufordern und im besten Fall Bestellungen aufzugeben.

 

Die Bedeutung von Online-Presence-Management

Die erste Anlaufstelle ist meist die eigene Firmenwebseite. Auch Facebook-Seiten, ein Google-MyBusiness-Eintrag und Firmenprofile in Business-Portalen, Online-Verzeichnissen und Marktplätzen werden genutzt. Sämtliche Aktivitäten für die Steigerung der Online-Präsenz fasst man im Marketing unter dem Begriff “Online-Presence-Management” zusammen. Für eine erfolgreiche Internetpräsenz benötigt man also ein Online-Presence-Management, denn dieses Online-Presence-Management hilft dabei, im Internet auffindbar zu werden.

Das eigene Online-Presence-Management sollte sich auf großflächige Präsenz ausrichten. Der Kampf um die Aufmerksamkeit und das Interesse von Kunden wird zunehmend schwieriger und teurer. Online-Presence-Management sorgt dafür, dass die eigenen Marketing-Ressourcen sinnvoll und den eigenen Bedürfnissen entsprechend eingesetzt werden. Heißt: Online-Presence-Management erfordert durchdachte Entscheidungen.

 

Portalmarketing nimmt auch bei B2B-Unternehmen stark zu

Das Potenzial von Portalmarketing und Internet-Präsenz hat mittlerweile auch B2B erkannt und greift vermehrt zur Nutzung von Portalmarketing. Um an die richtigen Interessenten gelangen, bietet sich für B2B-Firmen der Eintrag in einem B2B-Firmenverzeichnis oder B2B-Portal an. Firmen betreiben Portalmarketing, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erlangen. Mithilfe von einem B2B-Portal und dem Eintrag in einem B2B-Firmenverzeichnis ist es möglich, extrem viele Zielgruppenuser auf sich aufmerksam zu machen, denn ein B2B-Portal ist theoretisch nichts anderes als eine virtuelle Messe – allerdings mit positivem Nebeneffekt:

Bailaho ist eine B2B-Firmensuchmaschine, ein B2B-Verzeichnis und ein B2B-Marktplatz für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Beim Portalmarketing braucht man sich keine Gedanken darüberzumachen, ob und woher die Besucher kommen. Dafür sorgen die Plattformbetreiber.

Wir merken uns also: Portalmarketing und Firmeneinträge in einem B2B-Portal sind wichtig für mehr Resonanz im Internet, ebenso das Online-Presence-Management. Hier sollte man sich nicht nur auf ein einziges B2B-Firmenverzeichnis oder B2B-Portal verlassen, sondern beim Portalmarketing ruhig eine Massenstrategie verfolgen. Außerdem hat ein B2B-Firmenverzeichnis oft eine hohe Sichtbarkeit bei Suchmaschinen.

Dank starker SEO-Optimierung und hohe SEA-Ausgaben befindet sich ein B2B-Firmenverzeichnis im Ranking oft unter den Top 10 der B2B-Begriffe. Einkäufer landen deshalb bei der Suche nach Lieferanten zwangsläufig auf einem B2B-Portal.

 

Vor- und Nachteile vom B2B-Portal, Portalmarketing und einem B2B-Firmenverzeichnis

Wer sich ein seriöses B2B-Portal oder B2B-Firmenverzeichnis zunutze macht, wird bald merken, wie bequem und einfach Kundenakquise erfolgen kann – solange das Online-Presence-Management seinen Job richtig macht. In dem einen B2B-Portal sind die Eintrittsbarrieren niedriger als im anderen. Dafür punktet das andere B2B-Portal mit großen Erfolgsaussichten für das eigene Unternehmen, da nur wenige, dafür aber attraktive Anbieter mitmischen. Der Nachteil, den ein B2B-Portal, ebenso auch ein B2B-Firmenverzeichnis, mit sich bringen kann, ist die Vielfalt an Firmen und Unternehmen, die sich bereits darin tummeln.

Denn die Konkurrenz ist groß und nicht gerade schwach. Dennoch darf man nicht vergessen, dass beispielsweise jedes B2B-Verzeichnis seinen eigenen Fokus auf branchenspezifische oder regionale Märkte legt. Eine Faustregel: Jedes Verzeichnis ist auf seine Art stark! Jede Firma sollte daher für sich entscheiden, welches B2B-Firmenverzeichnis und -Portal am besten geeignet ist.

Wir merken uns erneut: Der Nutzen eines B2B-Firmenverzeichnis hängt vom Online-Presence-Management ab und der eigenen Strategie für das Portalmarketing ab. Portalmarketing kann mit dem richtigen Online-Presence-Management zum Erfolg werden. Portalmarketing kann aber auch viel Zeit und Geld rauben. Der Ausbau vom eigenen Online-Presence-Management ist daher wichtig, damit die Präsenz im B2B-Firmenverzeichnis, -Portal und generell im Portalmarketing keinesfalls untergeht.