Sonderfonds Kultur: Ab sofort können Veranstaltungen registriert werden

Sonderfonds Kultur: Ab sofort können Veranstaltungen registriert werden

Sonderfonds Kultur: Ab sofort können Veranstaltungen registriert werden

Der Bund hat in enger Zusammenarbeit mit den Ländern einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen geschaffen. Mit dem 2,5 Milliarden Euro schweren Paket zur Wiederaufnahme des kulturellen Lebens sollen wirtschaftliche Nachteile durch die Corona-Pandemie ausgeglichen werden. Von heute (15. Juni 2021) an können Kulturveranstaltungen über die Seite www.Sonderfonds-Kulturveranstaltungen.de registriert werden.

„Kultur ist essenziell. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen die kulturelle Vielfalt in unserem Land wieder live erleben können. Ich rufe Veranstalterinnen und Veranstalter in Niedersachsen auf, die Fördermöglichkeit zu nutzen”, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Der Bund hat in enger Zusammenarbeit mit den Ländern ein sehr wichtiges Förderinstrument geschaffen. Es ist großartig, dass es gelungen ist, die IT-Plattform für den Sonderfonds so schnell an den Start zu bringen.”

Das Land unterstützt die Durchführung von Kulturveranstaltungen trotz pandemiebedingter Einschränkungen bereits mit seinem Förderprogramm „Niedersachsen dreht auf”. „Der Sonderfonds des Bundes eröffnet weitere Möglichkeiten, schnell wieder Kultur live stattfinden zu lassen”, so Thümler weiter. „Auch wenn der Fonds erst am 1. Juli 2021 in Kraft tritt, empfehle ich allen Veranstalterinnen und Veranstaltern, sich bereits jetzt mit den Möglichkeiten der Registrierung zu befassen. Mit dem heutigen Registrierungsstart beginnt ein ganz besonderer Kultursommer.”

Der Sonderfonds sieht zum einen die Förderung von kleineren Kulturveranstaltungen im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitshilfe mit bis zu 500 Teilnehmenden im Juli sowie mit bis zu 2.000 Teilnehmenden von August an vor. Zum anderen ist eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen vorgesehen, die ab September zur Verfügung stehen soll.

Unter www.Sonderfonds-Kulturveranstaltungen.de werden in umfassenden FAQ die Rahmenbedingungen der Wirtschaftlichkeitshilfe und der Ausfallabsicherung praxisnah und verständlich erläutert. Ab sofort sind zudem die Beratungsleistungen der bundesweiten Telefonhotline 0800 6648430 ausgebaut. Die Registrierung von Kulturveranstaltungen ist ausschließlich online möglich.

Mit der Abwicklung in Niedersachsen ist die NBank beauftragt.

Quelle Pressemeldung von Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur