Wettbewerbsaufruf: „Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort” für kreative Ideen im Handel während der Pandemie startet

Wettbewerbsaufruf: „Gemeinsam aktiv - Handel(n) vor Ort" für kreative Ideen im Handel während der Pandemie startet

Wettbewerbsaufruf: „Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort” für kreative Ideen im Handel während der Pandemie startet

Zum vierten Mal startet das Niedersächsische Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK Niedersachsen (IHKN), dem Handelsverband Niedersachsen-Bremen (HNB), dem Genossenschaftsverband Weser Ems (GVWE) sowie dem Nordenham Marketing und Touristik e.V. (NMT) den landesweiten Wettbewerb „Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort”.

Aufgrund der besonderen Situation wird in diesem Jahr einmalig vom Wettbewerbsmuster der vergangenen Jahre abgewichen – der Wettbewerb steht 2021 ausschließlich unter dem Motto „Danke Handel!”. Einzelhandel, Standortgemeinschaften und Genossenschaftsmodelle, die während der Corona-Krise außergewöhnliche, kreative Ideen entwickelt und andere ermutigt haben, nicht aufzugeben, sollen für ihr Engagement und ihre Ideen ausgezeichnet werden.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Die Pandemie hat den Einzelhandel vor außergewöhnliche Herausforderungen gestellt. Es ist es an der Zeit, allen Einzelhändlerinnen, Einzelhändlern und Standortgemeinschaften für ihren Einsatz unter den immer noch schwierigen Umständen einen Dank auszusprechen. Als Wirtschaftsminister bin ich stolz auf den lebendigen Handel in Niedersachsen. Ich bin mir sicher, dass viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer tolle Bewerbungen und einfallsreiche Ideen einreichen werden.”

Uwe Goebel, Präsident IHKN: „Der Handel war über die 18 Monate von den Corona-Einschränkungen massiv betroffen. Mit zahlreichen kreativen Lösungen haben die Betriebe und Standortgemeinschaften es aber geschafft, ihre Geschäfte aufrecht zu erhalten. Sichtbar wurde dabei auch die lokale Verbundenheit der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler mit der eigenen Stadt und Region. Es ist deshalb gut und wichtig, solche Aktivitäten sichtbar zu machen und zu wertschätzen.”

Johannes Freundlieb, Verbandsdirektor Genossenschaftsverband Weser-Ems: „Das diesjährige Wettbewerbsmotto ‚Danke, Handel!’ soll unsere Solidarität und Wertschätzung zum Ausdruck bringen. Denn ein starker Handel ist unverzichtbar: Er macht den öffentlichen Raum lebendig, sorgt für Vielfalt in den Innenstädten und sichert die Versorgung in ländlichen Räumen. Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb von kreativen und nachhaltigen Ideen, die zum Nachahmen und Weiterentwickeln anregen.”

Mark Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Niedersachsen-Bremen:„Die Herausforderungen, vor die sich Einzelhandelsgeschäfte jeder Art und Größe in ganz unterschiedlichem Ausmaß durch die Corona-Pandemie gestellt sahen, waren immens. Es hat sich aber in der Krise noch deutlicher gezeigt, dass da, wo Einzelhandel nicht einzeln handelt, sondern gemeinsam Lösungsmöglichkeiten versucht werden, Ansätze entstehen, die für die Standortsicherung nachhaltiger sein dürften als alle Corona-Regeln. Dem gebührt unser aller Respekt und Anerkennung!”

Ilona Tetzlaff, Geschäftsführerin Nordenham Marketing und Touristik: „Der Einzelhandel hat den Kopf nicht in den Sand gesteckt, er war auf vielfältigste Weise auch im Lockdown für seine Kundinnen und Kunden da. Die eigene Sichtbarkeit online wie offline sowie das große Serviceangebot in Abgrenzung zum Internet-Handel standen und stehen dabei umso mehr im Vordergrund. Die ausgezeichneten Best-Practice-Beispiele sollen auch anderen Mut machen, sich für die Zukunft aufzustellen.”

Der Wettbewerb startet am 1. September und endet am 30. September 2021. Die Bewerbungsunterlagen sind online unter https://www.wettbewerb-gemeinsam-aktiv.de/ einzureichen. Dort finden sich auch weitere Informationen.

Eine unabhängige Jury aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums und der beteiligten Organisationen ermittelt aus den eingereichten Projekten die zwölf Preisträger. Diese werden mit jeweils 3.000,- Euro prämiert.

Die Sieger werden am 25. Oktober 2021 im Rahmen einer Abschlussveranstaltung in der IHK Hannover von Minister Dr. Althusmann bekannt gegeben.

Quelle Pressemeldung von Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung