Der Wirtschaftsstandort Landkreis Leer ist auch in verkehrstechnischer Hinsicht gut vernetzt. Denn neben dem Hafen als Tor nach Ostfriesland und zur Welt verfügt der Landkreis Leer ebenfalls über eine sehr gute Autobahnanbindung sowie über ein gut ausgebautes Netz von Bundes- und Landstraßen.
Der Wirtschaftsstandort Landkreis Leer ist auch in verkehrstechnischer Hinsicht gut vernetzt. Denn neben dem Hafen als Tor nach Ostfriesland und zur Welt verfügt der Landkreis Leer ebenfalls über eine sehr gute Autobahnanbindung sowie über ein gut ausgebautes Netz von Bundes- und Landstraßen.

 

Wirtschaftstandort Landkreis Leer

Die Stadt Leer ist mit rund 34.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Ostfrieslands. Der Seehafen macht Leer seit Jahrhunderten zu einer Stadt von Handel und der Seefahrt. Heute zählt der Hafen zu einem der wichtigsten deutschen Reederei-Standorte. Durch ihn kommt dem Wirtschaftsstandort Landkreis Leer eine zentrale Rolle in der Region zu.

 

Die Rolle des Hafens für den Wirtschaftsstandort Landkreis Leer

Die an wichtigen Kreuzungspunkten von Straße, Schiene und Fluss gelegene Stadt Leer bezeichnet sich aus gutem Grund aus das “Tor Ostfrieslands”. Die Stadt Leer ist zudem für ihre pittoreske Altstadt bekannt, die als die schönste der Region gilt. Daneben ist Leer eine Dienstleistungsstadt sowie die wichtigste ostfriesische Einkaufsstadt.

Doch es ist der Hafen, durch welchen dem Wirtschaftsstandort Landkreis Leer eine überregionale Rolle zukommt. Bereits seit Jahrhunderten ist Leer aufgrund des Seehafens eine Stadt des Handels. Aber der entscheidende Sprung in der Entwicklung erfolgte erst Mitte der 1980er-Jahre. Damals wagten einige umtriebige Absolventen des Instituts für Seefahrt erstmalig den Einstieg in das Reedereigeschäft.

Dies war der Startschuss für eine sprunghafte Entwicklung. 2007 gab es in der Stadt bereits 16 Reedereien. Heute stammen bereits fast 400 Schiffe von hier. Dies macht Leer zum zweitgrößten deutschen Reederei-Standort. Die hiesigen großen Redereien, wie Briese, Buss, Hartmann und Triton sind weltweit aktiv. Daneben sind im Leeraner Hafen weitere Unternehmen, wie der Umschlag- und Logistikunterexperte Rhenus ansässig.

 

Ein Wirtschaftsstandort zwischen Ostfriesentee und moderner Software

Neben dem Leeraner Hafen spielt auch die Bünting-Gruppe eine zentrale Rolle für den Wirtschaftsstandort Leer. Das 1806 gegründete große Handelsunternehmen ist insbesondere als einer der drei Hersteller des echten Ostfriesentees bekannt. Doch Bünting ist nicht nur als Teehändler aktiv. Zu der Gruppe gehören ebenfalls die Combi-Verbrauchermärkte, FamiliaNordwest sowie Markant Nordwest.

Weitere große in Leer ansässige Unternehmen sind der Elektronik-Versand ELV Elektronik sowie die Software-Firma Orgadata. Darüber hinaus gibt es in Leer so unterschiedliche Industrieunternehmen wie einen Produzenten von Kunststofffolien und -beuteln sowie einen Hersteller gusseiserner Bauteile für die Industrie und von Kaminöfen. Zur Vielfalt an diesem Wirtschaftsstandort zählen zudem ein Autozulieferer, ein Maschinenbauer sowie ein Hersteller von Anlagen zur Stromerzeugung.

 

Gute verkehrstechnische Anbindung und vielfältige Förderprogramme

Der Wirtschaftsstandort Landkreis Leer ist auch in verkehrstechnischer Hinsicht gut vernetzt. Denn neben dem Hafen als Tor nach Ostfriesland und zur Welt verfügt der Landkreis Leer ebenfalls über eine sehr gute Autobahnanbindung sowie über ein gut ausgebautes Netz von Bundes- und Landstraßen. Daneben ist der Landkreis Leer an mehrere überregionale Eisenbahnlinien angebunden. So existiert mittlerweile eine direkte Verbindung von Leer bis ins holländische Groningen.

Nicht zuletzt existiert am Wirtschaftsstandort Landkreis Leer eine Vielzahl unterschiedlicher Förderprogramme für Unternehmen. In diesem Rahmen werden aktuell bereits mit Blick auf das Jahr 2020 speziell kleine Unternehmen im Landkreis Leer gezielt unterstützt. Doch schon heute ist die Wirtschaft im Landkreis Leer so gut aufgestellt, dass man sich hier keine wirklichen Sorgen um die weitere Zukunft macht. Somit ist dies ein interessanter Wirtschaftsstandort, den Sie durchaus im Blick behalten sollten.