Verkehrsminister gibt B 212 für den Verkehr frei

Verkehrsminister gibt B 212 für den Verkehr frei

Verkehrsminister gibt B 212 für den Verkehr frei

Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann hat heute in Berne den neu gebauten Teil der B 212, die Ortsumgehung Berne von Huntebrück bis Harmenhausen, für den Verkehr frei gegeben.

„Mit der neuen Ortsumgehung werden die Anwohnerinnen und Anwohner jetzt vom Lärm und Staub des Durchgangsverkehrs entlastet, ihre Wohnqualität wird so deutlich verbessert” sagt Minister Althusmann bei der feierlichen Verkehrsfreigabe vor Ort. „Außerdem ist die neue Ortsumgehung für alle Autofahrerinnen und Autofahrer verkehrssicherer und komfortabler – der Verkehr der überregionalen und lokalen Wirtschaft kann sich jetzt den langen Weg durch den Ort sparen.”

Die alte Bundesstraße verläuft direkt durch Berne. Sie ist sowohl Hauptgeschäfts- als auch Wohnstraße, zudem ist die Fahrbahn an einigen Teilen der Straße deutlich zu eng. Die neue Ortsumgehung ist insgesamt zehn Kilometer lang. Die Kosten für den Bau liegen bei rund 120,7 Millionen Euro, die vom Bund getragen werden.

Die neue Bundesstraße ist südlich von Lemwerder bei Harmenhausen an die Landesstraße 875 angeschlossen; der Bundesstraßenverkehr wird weiter durch die Ortsdurchfahrt Bookholzberg zur A 28 geführt. Das soll nicht auf Dauer so bleiben: Um den Landkreis Wesermarsch direkt mit Bremen zu verbinden, ist eine Weiterführung der B 212 von Harmenhausen bis zur A 281 in Bremen geplant. Mit dieser Anschlusstrecke sind in Zukunft dann auch die Häfen Nordenham, Brake und Bremen durch eine Straße direkt miteinander verbunden.

Quelle Pressemeldung von  Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung