Desaster Gorch Fock – Auswirkungen in Elsfleth und Bremerhaven

Nach Jahren, in denen man nur wenig um das Schiff der Deutschen Bundeswehr hörte, kam es kurz nach der Jahrtausendwende zu einem Aufschrei: Vorwürfe der Vergewaltigungen und Todesfälle rückten das Ausbildungsschiff in ein schlechtes Licht. Ende 2018 wurde klar, dass der Preis für die Veranlasste Reparatur von 10 Millionen Euro auf 138 Millionen Euro anstieg. Ein Baustopp wurde an der Bredo Werft im Bremerhaven verhängt und sollte 130 Arbeitsplätze im Gebiet Weser-Ems gefährden.
Nach Jahren, in denen man nur wenig um das Schiff der Deutschen Bundeswehr hörte, kam es kurz nach der Jahrtausendwende zu einem Aufschrei: Vorwürfe der Vergewaltigungen und Todesfälle rückten das Ausbildungsschiff in ein schlechtes Licht. Ende 2018 wurde klar, dass der Preis für die Veranlasste Reparatur von 10 Millionen Euro auf 138 Millionen Euro anstieg. Ein Baustopp wurde an der Bredo Werft im Bremerhaven verhängt und sollte 130 Arbeitsplätze im Gebiet Weser-Ems gefährden.

Desaster Gorch Fock – Auswirkungen in Elsfleth und Bremerhaven

Seit 1958 im Dienst der Bundeswehr, meist negativ in den Schlagzeilen und jetzt eine Renovierung für 130 Millionen Euro? Eine Chronologie des Segelschulschiffes Gorch Fock, von Kostenexplosion, Korruption und drohenden Jobverlusten.

Im Jahr 1958 entschied die Deutsche Bundeswehr, mit der Gorch Fock II ein weiteres Segelschulschiff in Auftrag zu geben. Das Ausbildungsschiff bietet seit Generationen Platz für 83 Crew-Mitglieder, die maximal 138 Soldaten in Ausbildung betreuen. Nach vielen Skandalen und Todesfällen war das Schiff aktuell aufgefallen, weil die Kosten der Renovierung in fragliche Höhen schossen und es Angaben zur Korruption gab.

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Umstände für die Angestellten der Bredo Werft in Bremerhaven? Was passierte an der Elsflether Werft nach den Vorwürfen der Korruption? Und ist eine Renovierung des Schulschiffes mit 138 Millionen Euro Kosten die Rettung der Arbeitsplätze wirklich Wert oder wäre eine Investition in die Region wirtschaftlicher?

 

Gorch Fock – Die traurige Chronologie des Segelschulschiffs

Das Segelschulschiff könnte schon als hässliches Entlein der Bundeswehr bezeichnet werden. Zwar wirkt das Schiff mit seinen 89 Metern Länge, 12 Metern Breite, den strahlend weißen Segeln und der Albatros Galionsfigur majestätisch, doch ist das Ausbildungsschiff schon seit der Ankündigung der Fertigstellung im Jahr 1957 umstritten. Wozu brauche die Bundeswehr in Zeiten von Atom-U-Booten und Flugzeugträgern, die so groß sind wie eine Kleinstadt, noch die Ausbildung auf einem Dreimaster?

Nach Jahren, in denen man nur wenig um das Schiff der Deutschen Bundeswehr hörte, kam es kurz nach der Jahrtausendwende zu einem Aufschrei: Vorwürfe der Vergewaltigungen und Todesfälle rückten das Ausbildungsschiff in ein schlechtes Licht. Ende 2018 wurde klar, dass der Preis für die Veranlasste Reparatur von 10 Millionen Euro auf 138 Millionen Euro anstieg. Ein Baustopp wurde an der Bredo Werft im Bremerhaven verhängt und sollte 130 Arbeitsplätze im Gebiet Weser-Ems gefährden.

 

Todesfälle und Skandale sorgten für Schlagzeilen

Im Jahr 2010 sorgte der Tod einer Kadettin für traurige Schlagzeilen in ganz Deutschland. Seit 1998 ist es laut Spiegel der vierte Todesfall auf dem Ausbildungsschiff (Quelle – Spiegel). Die Familie der 2010 verstorbenen Kadettin versuchte den Vorfall gerichtlich zu klären und stieß eine erneute Untersuchung der Vorfälle zuletzt mit der Sammlung von Unterschriften an. Ein Offizier berichtete laut Spiegel.de weiter, dass die Seefahrt schon familienfeindlich sei, es sich bei der Gorch Fock allerdings um eine Katastrophe handle.

Der Verdacht der Vergewaltigung der 2010 verstorbenen Kadettin kam auf, als ein Zeuge behauptete, dass die Frau nicht durch einen Sturz starb, sondern bereits vorher misshandelt und erdrosselt wurde. Sie könne zudem schwanger gewesen sein. Die Zeugenaussagen wurde laut WDR (Quelle WDR) im September 2018 laut. Der explosionsartige Anstieg der Kosten für die Renovierung und die Folgen für die Bredo Werft und Elsflether Werft erscheinen dagegen als nichtig und sind dennoch weitreichend.

 

Gorch Fock Kostenexplosion und Korruption: Besser ein Neubau?

Erst im Jahr 2013 startete die Ausbildung auf dem Schiff wieder und sollte bis 2015 andauern. Seit dem lag es in Bremerhaven auf Dock und wurde in Zusammenarbeit mit der Bredo Werft und Elsflether Werft “grundrenoviert”. Die Kosten schätzte man noch auf 10 Millionen Euro.

2018 wurde klar, dass die Erneuerung sich auf etwa 130 Millionen Euro verteuern könnte, also mehr als verzehnfachte. Denkt man an traurige Episoden der Steuerverschwendung, wie dem Flughafen Brandenburg Berlin oder der Elbphilharmonie in Hamburg, so scheint das Verkalkulieren nach dem Dichten und Denken eine neue Qualität der Deutschen Kultur zu werden.

 

Hausdurchsuchungen und die Rettung des Dreimasters Gorch Fock

An 5 verschiedenen Orten wurden Mitte Dezember Hausdurchsuchungen durchgeführt. Die Ermittlungen zum Fall der Bestechlichkeit des Klaus W. Dauern noch an.

Die IG Metall musste nun schnell reagieren, um die Arbeit an den Standorten zu sichern und gute Argumente, für eine Fortsetzung der Renovierungsarbeiten und der verbundenen Verträge zu liefern.

Scheinbar ging man auch bei der Elsflether Werft vom Schlimmsten aus oder wollte sich vor einem Meer an Anfragen schützen, so berichtet die NWZ Online (Quelle NWZ Online) , dass mit Bekanntwerden der Vorwürfe die Internetpräsenz der Werft offline ging. Bereits Ende Januar stand ein neuer Vorstand bereit. Die Werft war wieder im Netz und Optimismus machte sich breit.

 

Von der Leyen rudert zurück, Ruf nicht verbessert

Nach dem Zahlungsstop veröffentlichte das Bundesministerium für Verteidigung ein kurzes Statement (https://www.bmvg.de/de/aktuelles/ministerin-auf-der-gorch-fock-es-sind-noch-sehr-viele-fragen-offen–30346), indem es heißt, dass noch viele Fragen zu klären seien. Bereits 2017 äußerte man sich zur Rolle der Gorch Fock als Museumsschiff mit Repräsentations- und Schulcharakter. Damals ging es allerdings lediglich um eine Erhöhung der Kosten auf 35 Millionen Euro.

So hieß es im Jahr 2017, das Schulschiff müsse fast komplett restauriert werden. Mit der aktuellen Meldung von Januar 2019 gab es keine neuen Gründe, welche die erneute Kostenexplosion rechtfertigen.

Ursula von der Leyen, welche zuletzt durch immense Zahlungen an private Beraterfirmen für Gesprächsstoff sorgte, kann bis heute kaum auf kritische Stimmen diverser Abgeordneter reagieren. Trotz der Kritik ist die Nachricht für die Bredo Werft und die Elsflether Werft ein Grund zum Durchatmen – aber zu welchem Preis?

 

Situation für Elsflether Werft und Bredo Werft

Etwa 130 Arbeiter waren es, die kurz vor Weihnachten mit der Tatsache vertraut gemacht wurden, dass es bis auf weiteres keine Arbeit gäbe, die Jobs auf der Kippe stünden. Für die Elsflether Werft bedeuten Aufträge der Bundeswehr etwa 80% des Gesamtvolumens. Für die Bredo Werft dürfte der Anteil bedeutend geringer sein: Die Reederei unterhält mehrere Standorte in verschiedenen Häfen.

 

Alte neue Schiffe und die Bundeswehr

Ein altes philosophisches Gleichnis stellt die Frage, ob ein Schiff noch das Selbe sei, wenn nach und nach alle Teile ausgetauscht würden oder ob es sich dann nicht eigentlich um ein Neues handle. Wie Sie die Frage auch beantworten möchten, die Mehrkosten dadurch zu rechtfertigen, dass die Deutsche Marine ein Prestigeobjekt aufrecht erhalten möchte, ist im Angesicht der 135 Millionen umstritten.

Und so hart es klingen mag – auch die Jobrettung an der Elsflether Werft und Bredo Werft kann in Frage gestellt werden. Mit einem Budget von 135 Millionen Euro hätten schließlich viele Investitionen in der Region Weser-Ems, Lohnersatzleistungen für Jahrzehnte sowie darüber hinaus Umschulungen für alle Angestellten finanziert werden können. In anbetracht der vielen Wirtschaftszweige der Region Weser-Ems .

Sollte die Deutsche Bundeswehr nicht auf die negativen Schlagzeilen reagieren, wird die Glaubhaftigkeit immer weiter abnehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Zukunft der Gorch Fock als Segelschulschiff positiver besetzt sein wird.