Oldenburg: Wie Schule dem Zukunftswandel begegnen kann

Die Tagung richtet sich an Schulleitungen und Steuergruppen aller Schulformen sowie an weitere Interessierte. Veranstalter ist die Arbeitsstelle Schulentwicklung am Zentrum für Lehrkräftebildung - Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde.Die Tagung wird gefördert von der EWE STIFTUNG. Die Teilnahme kostet 45 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 17. März ausschließlich online möglich.
Die Tagung richtet sich an Schulleitungen und Steuergruppen aller Schulformen sowie an weitere Interessierte. Veranstalter ist die Arbeitsstelle Schulentwicklung am Zentrum für Lehrkräftebildung - Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde.Die Tagung wird gefördert von der EWE STIFTUNG. Die Teilnahme kostet 45 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 17. März ausschließlich online möglich .

Wie Schule dem Zukunftswandel begegnen kann – 27. Schulmanagement-Tagung im Bürgerhaus Schortens

Oldenburg 08.03.2019:  Wie kann Schule dem gesellschaftlichen Wandel begegnen? Inspirationen und konkrete Impulse bietet die 27. Schulmanagement-Tagung der Universität Oldenburg, die am Dienstag, 2. April, von 9.00 bis 13.30 Uhr im Bürgerhaus Schortens (Weserstraße 1) stattfindet.

Unter dem Tagungsmotto “Aufbruch: Zukunftsfähige Bildung aktiv gestalten” gehen ExpertInnen innovativer Bildungsinitiativen in verschiedenen Vorträgen auf die Herausforderungen der großen Gegenwarts- und Zukunftsthemen ein.

Tagungsziel ist es, das aktive Zusammenspiel von Schulleitung, Steuergruppen und dem gesamten Lehrerkollegium in der Schulentwicklung zu unterstützen. Die inhaltliche Ausrichtung auf Zukunftsthemen von Schule und Gesellschaft möchte zu innovativen Gestaltungsmöglichkeiten und einem neuen Partizipationsverständnis inspirieren.

Die zentralen Fragen der Tagung berühren die großen Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Klimaschutz, demokratische Gesellschaftsprozesse, Teilhabe im Hinblick auf Inklusion und Interkulturalität und vieles mehr.

Im Hauptvortrag spricht die Bildungsinnovatorin Margret Rasfeld, Mitbegründerin der Initiative “Schule im Aufbruch”, zum Thema “Welche Bildung brauchen wir für eine zukunftsfähige Gesellschaft?”. Im Anschluss können die Tagungsteilnehmer aus sechs Impulsreferaten wählen.

In diesen geben ExpertInnen verschiedener Bildungsinitiativen innovative Impulse unter anderem zur Schulentwicklung im Hinblick auf Partizipation und Demokratiebildung sowie kooperatives und solidarisches Handeln. Zudem bieten sie Praxisbeispiele zur Bildung für nachhaltige Entwicklung und geben Orientierung, wie Schule in der digitalen Welt gestaltet werden kann.

Die Tagung richtet sich an Schulleitungen und Steuergruppen aller Schulformen sowie an weitere Interessierte. Veranstalter ist die Arbeitsstelle Schulentwicklung am Zentrum für Lehrkräftebildung – Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde.

Die Tagung wird gefördert von der EWE STIFTUNG. Die Teilnahme kostet 45 Euro, eine Anmeldung ist bis zum 17. März ausschließlich online möglich unter:  uol.de/sm2019

Quelle: Pressemeldung Carl von Ossietzky Universität Oldenburg