Nahrungsergänzungsmittel Wirtschaft – Fitmacher der Nation und ein wirtschaftliches Geschäftsmodell ?

Spätestens seitdem sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren, haben Nahrungsergänzungen an primärer Bedeutung gewonnen.
Spätestens seitdem sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren, haben Nahrungsergänzungen an primärer Bedeutung gewonnen.

Nahrungsergänzungsmittel Wirtschaft – Fitmacher der Nation und ein wirtschaftliches Geschäftsmodell ?

Nahrungsmittelergänzungen gibt es praktisch für – beziehungsweise gegen alles. Ob als Fitmacher oder zum Ausgleich von Mangelerscheinungen, das Geschäft boomt und hat sich in den letzten Jahren zu einer führenden Branche entwickelt.

Wer sich ausgewogen ernährt, wird nicht unter Mangelerscheinungen leiden. Daher sollten Nahrungsergänzungsmittel mit unserem gesellschaftlichen Fokus auf eine gesunde Ernährung doch eigentlich unwichtig sein. Das Gegenteil ist der Fall, so dass sich Produkte gegen Testosteronmangel, gegen Umweltgifte und gegen Vitamin-C-Mangel längst etabliert und in den Alltag vieler Menschen integriert haben.

 

Wer kauft eigentlich Nahrungsergänzung – beispielsweise Produkte gegen Testosteronmangel?

Die ursprüngliche Zielgruppe für Nahrungsergänzung waren Frauen. Doch auch Männer, vor allem sportlich aktive Typen die täglich trainieren, greifen zur Nahrungsergänzung. Warum ist das so? Der Körper braucht bei hoher Beanspruchung eine größere Zufuhr an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Durch den erhöhten Bedarf ist ein Ausgleich mit der täglichen Ernährung kaum realisierbar, so dass es zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Aber auch der Wunsch nach langer Jugend und Dynamik, der Vermeidung von Haarverlust durch Testosteronmangel sind Gründe für den steigenden Absatz bei Nahrungsergänzung. Inwieweit die Zusatzprodukte ein Fitmacher sind ist fraglich. Denn nach wie vor gilt, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung völlig für den täglichen Bedarf ausreicht und den Griff zu Zusatzprodukten ausschließen lässt. Doch sowohl Frauen wie Männer sind von ergänzender Zusatznahrung begeistert und haben die Produkte daher fest in ihren täglichen “Speiseplan” integriert.

 

Warum ist der Markt in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen?

Die Basis für den Boom der Nahrungsergänzungsmittelwirtschaft ist einfach erkennbar. Die Gesellschaft strebt nach Perfektion, möchte den Alterungsprozess aufhalten und täglich hohe Leistung bringen. Doch der Mensch ist nicht “zur Perfektion gebaut” und nicht jeden Tag gleich fit und belastbar. Hinzu kommen der Zeit- und Leistungsdruck, die sich ebenfalls als Fundamentbestandteile der Branche erweisen. Anfangs gab es Nahrungsergänzung hauptsächlich in Apotheken und im Internet.

Heute ist die Nachfrage so groß, dass Sie ein reichhaltiges Angebot auch in Supermärkten, in Drogerien und selbst in Discounterketten finden. Wenn die Nachfrage steigt, ist dies ein gutes Indiz für den wachsenden Bedarf und daher ein Grund, um auf den bereits aus dem Bahnhof rollenden und an Geschwindigkeit gewinnenden Zug aufzuspringen. Ein Ende der rasanten Fahrt ist nicht in Sicht.

 

Welche Nahrungsergänzung spielt die wichtigste Rolle für Verbraucher und Wirtschaft?

Über den Sinn und Unsinn der Nahrungsergänzung lässt sich streiten. Das am meisten gekaufte Produkt, Vitamin-C ist zum Beispiel in größeren Mengen eher schädlich, da es sich in den Organen ablagert und in eingenommener Übermenge nicht verstoffwechselt wird.

Unter den Mineralstoffen führt Magnesium, dicht gefolgt von Kalzium den Markt an. Männer greifen zu Zusatznahrung gegen Testosteronmangel, während Frauen hauptsächlich zu schönheitsfördernden und gesundheitsunterstützenden Nahrungsergänzungen tendieren.

Es ist ein Milliardengeschäft, das auch in Weser-Ems boomt und viele Hersteller, Vertriebler und Anbieter auf den Plan gerufen hat. Für die Wirtschaft ist dieser Markt ein wichtiges Standbein, da er sich längst aus der anfänglichen Nische befreit hat. Profitieren kann jeder, der die Produkte vertreibt, dies belegen auch die aktuellen Wirtschaftsnachrichten.

Anfänglich ging man bei der Branche Nahrungsergänzung von einem Trend aus. Doch die Gegenwart zeigt, dass es sich um ein wirtschaftlich interessantes und stark wachsendes Geschäftsmodell handelt. Allein in Weser-Ems gibt es zahlreiche Hersteller und Vertriebler für Zusatznahrung und Nahrungsergänzungsprodukte.

 

Fitmacher und wirtschaftliches Phänomen: Das Wunder der Nahrungsergänzung

Gesundheit ist das wichtigste Gut der Menschheit. Genau aus diesem Grund ist die Gesundheitsbranche auch der Wirtschaftszweig, in dem sich das meiste “Geld machen” und auf den Ängsten der Menschen aufbauen lässt. Spätestens seitdem sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren, haben Nahrungsergänzungen an primärer Bedeutung gewonnen. Beispielsweise zum Ausgleich gegen Testosteronmangel und dem damit einhergehenden Haarverlust weit vor dem 50. Lebensjahr.