Landesbeauftragte sensibilisiert Jugendliche für bewussten Umgang mit eigenen Daten

Landesbeauftragte sensibilisiert Jugendliche für bewussten Umgang mit eigenen Daten

Landesbeauftragte sensibilisiert Jugendliche für bewussten Umgang mit eigenen Daten

Aktionswoche zum Safer Internet Day

Rund um den „Safer Internet Day” am 11. Februar unterstützt die Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD) Niedersachsen erneut die Initiative „Datenschutz geht zur Schule”. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LfD besuchen in der Woche vom 10. bis 14. Februar Schulen in Niedersachsen, um Jugendliche für den sicheren und bewussten Umgang mit dem Internet und den sozialen Medien zu sensibilisieren.

Sie werden dabei unter anderem darüber sprechen, was ein sicheres Passwort ausmacht, was Jugendliche vor einem Posting in sozialen Medien bedenken sollten und wie man sich als Opfer von Cybermobbing verhalten kann.

 

Kooperation mit Berufsverband der Datenschutzbeauftragten

Die Aktion ist Teil einer Kooperation mehrerer Datenschutzaufsichtsbehörden mit dem Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD), der die Initiative 2009 ins Leben gerufen hat. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die LfD Niedersachsen daran beteiligt.

„Wir haben im vergangenen Jahr sehr positive Rückmeldungen zu ‚Datenschutz geht zur Schule’ von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften bekommen. Deshalb sind wir auch diesmal gerne wieder mit dabei”, so Barbara Thiel, die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen. „Mit diesen Themen holen wir die Jugendlichen in ihrer unmittelbaren Lebensrealität ab, entsprechend groß ist das Interesse.”

 

Vorträge für 1200 Jugendliche an 8 Schulen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LfD Niedersachsen besuchen zwischen dem 10. und 14. Februar acht Schulen in Celle, Göttingen, Hameln, Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Osnabrück und Wolfenbüttel. Dabei werden sie rund 1200 Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen erreichen.

In ihren Vorträgen greifen sie auf das Material des BvD zurück, dessen Weiterentwicklung von der EU-Initiative klicksafe und der DATEV-Stiftung Zukunft unterstützt wurde.

 

Wichtiger Beitrag zur Vermittlung von Grundwissen

„Auch wenn es schon in verschiedenen Lehrplänen vorgesehen ist: Die Setzung von Impulsen durch Expertinnen und Experten der Aufsichtsbehörden und von im Datenschutz Tätigen ist ein wichtiger Baustein in der Vermittlung von Grundwissen”, sagt der Sprecher der BvD-Initiative, Rudi Kramer.

Für Lehrkräfte, die selbst das Thema im Unterricht behandeln wollen, liegt seit April 2019 die vierte Auflage des Lehrerhandbuchs „Datenschutz geht zur Schule” vor. Die Materialien können kostenlos unter http://www.bvdnet.de/datenschutz-geht-zur-schule heruntergeladen werden.

Der Safer Internet Day steht unter dem Motto „Together for a better internet” und setzt dieses Jahr einen Schwerpunkt auf das Thema “Idole im Netz. Influencer & Meinungsmacht”. Er findet seit 2004 jährlich auf Initiative der Europäischen Kommission statt.

Quelle: Pressemeldung Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen