Kredit aus dem Ausland – eine Alternative für kleine Unternehmen und Einzelunternehmer?

Kredit aus dem Ausland
Bei negativer Schufa kann es für Einzelunternehmer und kleine Unternehmen schwer werden, einen Kredit zu bekommen. Denn sie müssen für Kredite privat haften. Aber was ist mit einem Auslandskredit, beispielsweise einem Schweizer Kredit? Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen und warum es sich trotzdem manchmal lohnt, statt dem Auslandskredit einen Privatkredit in Deutschland aufzunehmen.

Kredit aus dem Ausland – eine Alternative für kleine Unternehmen und Einzelunternehmer?

Wer auf der Suche nach günstigen Krediten ist, findet im Internet zahlreiche Angebote. Nicht selten lautet die Werbung auf “Günstiger Kredit aus dem Ausland ohne Schufa”. Aber wie seriös kann so ein Angebot eines Auslandskredits sein? Kann es sich eine ausländische Bank wirklich leisten, einen Kredit an offenbar nicht vertrauenswürdige Fremde auszuzahlen? Würden Sie jemandem Geld leihen, wenn nicht klar ist, ob Sie es jemals zurückgezahlt bekommen? Wirtschaftsauskunfteien wie die Schufa haben durchaus ihre Daseinsberechtigung.

 

Kredit aus dem Ausland – kann er eine Alternative sein?

Selbständigkeit ist für Banken ein Risiko. Daher bekommen Freiberufler/-innen und Einzelunternehmer/-innen häufig keine Kredite bei deutschen Banken, oder sie erhalten die Kredite nur zu sehr viel schlechtere Konditionen als andere Unternehmen. Das ist auch dann der Fall, wenn sie einen Privatkredit und keinen Geschäftskredit benötigen.

Auch ein höheres Alter kann als Ablehnungsgrund gelten – kurzum, kleinere Unternehmen haben es oft nicht einfach. Vor allem eine mittlere oder schlechte Schufa wirkt sich negativ aus. Ausländische Kreditinstitute werben gerne damit, einen Kredit ohne Schufa zu gewähren. Das bedeutet aber nicht, dass die Bonität potentieller Kunden gar nicht überprüft wird.

Ausländische Kredite, wie beispielsweise der Privatkredit Schweiz werden natürlich nur nach einer Bonitätsprüfung gewährt. Wenn die Institute nicht die Schufa nutzen, wird eine andere Auskunftei zu Rate gezogen.

 

Vorteile eines Auslandskredits

Vor allem Selbständige benötigen öfters mal einen kleineren Kreditbetrag und schöpfen dafür gerne den Dispokredit ihres Kontos aus. Das ist erst einmal keine schlechte Idee – ist aber mit hohen Zinsen verbunden. Ein Auslandskredit geht zwar häufig auch mit Zinsen von 10 % einher, wird aber nur einmal für eine größere Summe beantragt und ist damit dauerhaft doch günstiger als den Dispo immer wieder auszuschöpfen. Außerdem wirkt es sich negativ auf die Schufa aus, wenn Sie immer mal wieder in den Dispokredit geraten.

 

Nachteile eines Auslandskredits

Es wurde bereits erwähnt: Ein Auslandskredit, beispielsweise ein Schweizer Kredit oder ein Luxemburger Kredit, geht häufig mit höheren Zinsen einher als ein Kredit bei einem deutschen Institut. Gerade in Luxemburg müssen Selbständige mit etwa dem doppelten Zinssatz rechnen.

Dazu kommen häufig noch Gebühren: Noch bevor der Kreditantrag gestellt wurde, werden bisweilen Gebühren für die Anfrage fällig. Ob das seriös ist, sei nun erst einmal dahin gestellt. Sicher ist jedoch, dass das den Auslandskredit enorm verteuern kann. Denn die Gebühren werden auch dann gezahlt, wenn der Antrag abgelehnt wird.

 

Ablauf Kredit aus dem Ausland: Antrag wie in Deutschland

Wie in Deutschland auch wendet man sich einfach an das Kreditinstitut im Ausland und stellt eine Bonitätsanfrage. Das ist wichtig: Wird eine Kreditanfrage gestellt, führt das zu einer Nachricht an verschiedene Auskunfteien. Die Bonitätsanfrage dagegen hat keine solchen Folgen. Danach wird sich das Institut melden und die nötigen Informationen einholen. Wahlweise kann die Anfrage über Vergleichsportale im Internet laufen. Auch hier ist das Verfahren nicht komplizierter als bei einer Anfrage bei einem deutschen Portal oder für einen Privatkredit in Deutschland.

 

Manchmal lohnt der Auslandskredit

In manchen Fällen ist es tatsächlich nicht möglich, in Deutschland ein Darlehen zu erhalten. Dann kann ein Schweizer Kredit oder ein Darlehen aus einem anderen Land eine gute Idee sein. Nicht alle Auskunfteien arbeiten wie die Schufa, unter Umständen sehen die ausländischen Finanzinstitute die Bonität tatsächlich etwas anders als die deutschen Banken.

Allerdings sollten sich Selbständige immer erst einmal an die kfw wenden. Hier gibt es zinsgünstige Darlehen, die speziell auf die Bedürfnisse von Selbständigen zugeschnitten sind und sich in den Konditionen nicht von anderen Geschäftsdarlehen unterscheiden. Bei Fragen wenden Sie sich einfach an unabhängige Finanzexperten.

 

Fazit zum Kredit aus dem Ausland: Besser die Schufa sauber halten!

Ein Kredit im Ausland ohne Schufa werden oft versprochen, sind aber häufig teuer und manchmal nicht seriös. Bevor Sie auf einen Betrüger hereinfallen oder wegen zu hoher Zinsen und instabiler Wechselkurse einen Ausfall riskieren, bessern Sie lieber Ihren Schufa-Score auf. Denn dann bekommen Sie auch bei deutschen Banken Darlehen.