Bewerbungsgespräch: Überzeugend auftreten bei Bewerbungsgesprächen

Bewerbungsgespräch

Überzeugend auftreten bei Bewerbungsgesprächen

Egal, ob das erste oder das zehnte Bewerbungsgespräch – aufgeregt ist man immer. Schließlich muss man innerhalb weniger Minuten Menschen, die man gerade erst kennengelernt hat, von seiner Persönlichkeit und seinen Fähigkeiten überzeugen.

Dieser Druck kann dafür sorgen, dass man Wichtiges zu erwähnen vergisst oder schlicht zu angespannt ist, um sich von seiner besten Seite zu zeigen. Wer die folgenden drei Aspekte im Kopf behält, kann dem nächsten Bewerbungsgespräch jedoch etwas gelassener entgegenblicken:

  • Vorbereitung: Sich gut auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten, ist das A und O. Schließlich möchte man dem potenziellen Arbeitgeber zeigen, dass man sich gut über das Unternehmen informiert hat und wirklich an der Stelle interessiert ist.Deshalb ist es in jedem Fall ratsam, die Website oder vorhandene Prospekte der Firma gut durchzulesen und sich gegebenenfalls die wichtigsten Eckdaten zu merken. Zwar werden diese kaum abgefragt werden, doch sie können im Gespräch Erwähnung finden.

 

  • Kleidung: Viele Menschen machen den Fehler, sich vor dem Vorstellungsgespräch neue, vermeintlich zur ausgeschriebenen Stelle passende Kleidung zu kaufen, in der sie sich aber letztlich nicht wohlfühlen. Zudem besteht die Gefahr, “overdressed” zu erscheinen. Aber auch das gegenteilige Extrem sollte man vermeiden: Saubere, stilvolle und gepflegte Kleidung ist ein Muss. Selbst Menschen mit Fußfehlstellungen wie Hallux valgus finden heute moderne und gleichzeitig schonende Schuhe, die nicht nach “Gesundheitsschuh” aussehen, aber optimalen Komfort bieten. Grundsätzlich gilt: Wer sich in seiner eigenen Haut wohlfühlt, tritt beim Bewerbungsgespräch merklich souveräner auf.

 

  • (Körper-)Sprache: Insbesondere für Menschen, die normalerweise etwas leiser sprechen, ist es ratsam, vor dem Gespräch das laute und deutliche Sprechen zu üben. Höfliche Umgangsformen sind zwar immer selbstverständlich, man sollte aber auch nicht zu förmlich oder steif wirken und ruhig etwas Humor einbringen. Auch die richtige Körpersprache ist wichtig: Wer die Arme zum Beispiel vor der Brust verschränkt, signalisiert, dass er seinen Gesprächspartner auf Abstand halten möchte. Aber auch zu offen und lässig sollte man sich nicht geben.

 

Prinzipiell ist es ratsam, vor dem Termin das Vorstellungsgespräch mit einer vertrauten Person durchzuspielen und sich zu überlegen, welche Fragen möglicherweise aufkommen. Junge Menschen, die kurz vor dem Berufseinstieg stehen, sollten auch Trainingsangebote ihrer Universität oder der örtlichen Jugendberufsagentur wahrnehmen.