Power to Gas: “Gut für das Rheiderland”

Power to Gas: "Gut für das Rheiderland"

Landrat Groote und Bürgermeister Sonnenberg loben Standortentscheidung für Diele

„Gut für den Klimaschutz, gut für Ostfriesland, gut für das Rheiderland“: So kommentieren der Leeraner Landrat Matthias Groote und der Weeneraner Bürgermeister Ludwig Sonnenberg die Pläne, in Diele eine Power-to-Gas-Anlage für mehr als 100 Millionen Euro zu bauen. Eine Machbarkeitsstudie der Firmen Thyssen Gas, Tennet und Gasunie spricht sich für den Standort im Rheiderland aus. Es geht darum, überschüssigen Strom aus Windenergie zu nutzen, um Wasserstoff zu gewinnen und diesen in Gas umzuwandeln.

“Damit nutzt Ostfriesland seinen Standortvorteil an der See und zeigt seine Bedeutung als Energiedrehscheibe“, schreiben Groote und Sonnenberg in einer gemeinsamen Presserklärung: „Wir bringen hier die für den Ersatz von Atom- und Kohlestrom erforderliche Stromspeicherung voran.“ Außerdem solle Wasserstoff später einmal auch Brennstoffe aus Erdöl ersetzen. „Also eine perfekte Sache.“

Quelle: Pressemeldung Landkreis Leer