Künstliche Intelligenz und Innovation – Zukunft[s]unternehmen Nordwest am 14. Mai

In vier Impulsvorträgen berichten ein Startup, ein etabliertes Unternehmen, ein Nachwuchswissenschaftler und ein erfahrener Wissenschaftler über aktuelle Entwicklungen beim Thema Künstliche Intelligenz (KI).
In vier Impulsvorträgen berichten ein Startup, ein etabliertes Unternehmen, ein Nachwuchswissenschaftler und ein erfahrener Wissenschaftler über aktuelle Entwicklungen beim Thema Künstliche Intelligenz (KI).

Künstliche Intelligenz und Innovation – Zukunft[s]unternehmen Nordwest am 14. Mai

Oldenburg. Wie können Wissenschaft und Wirtschaft den Herausforderungen der digitalen Transformation mit innovativen Lösungen gemeinsam begegnen? Das ist Thema der Veranstaltung “Zukunft[s]unternehmen Nordwest: Künstliche Intelligenz und Innovation” am Dienstag, 14. Mai, um 18.30 Uhr in der Weser-Ems-Halle (Eingang Festsäle, Europaplatz 12, 26123 Oldenburg).

Die Veranstaltung des Gründungs- und Innovationszentrums der Universität Oldenburg bringt Forschung und Praxis zusammen. Sie richtet sich an Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Startups aus Hochschulen, insbesondere auch an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Teilnahme ist kostenlos, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter zun7.eventbrite.de/ gebeten.

In vier Impulsvorträgen berichten ein Startup, ein etabliertes Unternehmen, ein Nachwuchswissenschaftler und ein erfahrener Wissenschaftler über aktuelle Entwicklungen beim Thema Künstliche Intelligenz (KI). Diskutiert wird unter anderem, welche Potenziale und Herausforderungen durch diese Zukunftstechnologie für die Region Nordwest entstehen und welche Aufgaben KI schon heute übernehmen kann.

Die Vortragenden sehen Innovationspotenzial nicht nur bei großen Unternehmen und der High-Tech-Industrie, sondern auch bei kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Veranstaltung “Zukunft[s]unternehmen Nordwest” wird gefördert und unterstützt von der Gertrud- und Hellmut Barthel Stiftung, der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, der Innovativen Hochschule Jade-Oldenburg! und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das Programm und weitere Informationen zum Veranstaltungsformat finden sich unter:

 

Quelle Pressemeldung Carl von Ossietzky Universität Oldenburg