Erster Dialog der niedersächsischen Luftfahrtindustrie

Erster Dialog der niedersächsischen Luftfahrtindustrie

Erster Dialog der niedersächsischen Luftfahrtindustrie

Althusmann: Startschuss für Niedersächsische Luftfahrtstrategie 2030

Auf Initiative des Wirtschaftsministeriums hat heute in Hannover der erste Dialog der niedersächsischen Luftfahrtindustrie stattgefunden. Gemeinsam mit rund 50 Vertretern diskutierte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann die aktuellen Innovationsthemen und Herausforderungen der Branche. Ziel des künftig regelmäßig stattfindenden Dialogs ist es, gemeinsam die Niedersächsische Luftfahrtstrategie 2030 zu entwickeln.

Althusmann: „Wir wollen die Wettbewerbsfähigkeit des Luft- und Raumfahrt-Standortes Niedersachsen mit seinen besonderen Kompetenzen in den Bereichen Luftfahrtzulieferindustrie, Allgemeine Luftfahrt sowie Forschung und Entwicklung erhalten und ausbauen. Heute fällt der Startschuss für unsere Niedersächsische Luftfahrtstrategie 2030. Dazu brauchen wir auch den Input der Unternehmen. Ich erwarte mir vom Dialog und den Folgeveranstaltungen in den nächsten Jahren einen Fortschritt für die Luftfahrtindustrie am Standort Niedersachsen.”

An der Niedersächsischen Luft- und Raumfahrtstrategie 2030 soll die gesamte Wertschöpfungskette der Luftfahrtindustrie beteiligt sein – von Forschung und Entwicklung, Planung und Bau über Betrieb und Wartung bis hin zur Finanzierung von Produkten der Luftfahrtindustrie. Alle Unternehmen und Akteure in der Luft- und Raumfahrtbranche sind eingeladen, sich in den Strategieprozess einzubringen.

Bereits im Vorfeld des Auftaktdialogs wurden auf dem Jahresnetzwerktreffen Niedersachsen Aviation einige der wichtigsten Zukunftsthemen der Branche identifiziert. Dazu zählen Drohnen, alternative Antriebssysteme und Kraftstoffe sowie innovative Materialien und Produktionsverfahren der Zukunft. Während des heutigen Dialogs wurden diese Themen noch einmal vertieft.

Zudem wurde der weitere Strategieprozess erörtert: Zunächst sollen in Workshops Bedarf und Herausforderungen der Luftfahrtindustrie bestmöglich herausgearbeitet werden. Daraus sollen Maßnahmen abgeleitet werden, mit denen das Land die Unternehmen bestmöglich unterstützen kann.

Auf der ILA (Innovation and leadership in aerospace) im Mai 2020 in Berlin sollen erste Ergebnisse der Strategie vorgestellt und diskutiert werden.

 

Quelle: Pressemeldung Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung