Die Inflationsrate lag im Februar 2021 bei 1,1%

Die Inflationsrate lag im Februar 2021 bei 1,1%

Die Inflationsrate lag im Februar 2021 bei 1,1%

Preisanstiege gab es im Februar 2021 im Vergleich zum Februar 2020 unter anderem in den Abteilungen „Andere Waren und Dienstleistungen” (+2,8%) sowie „Alkoholische Getränke und Tabakwaren” (+2,5%). Ursächlich für die Preiserhöhung in der Abteilung „Andere Waren und Dienstleistungen” war unter anderem die Preisentwicklung bei den Dienstleistungen sozialer Einrichtungen (+7,8%). In der Abteilung „Alkoholische Getränke und Tabakwaren” mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher höhere Preise für Tabakwaren (+3,9%), Spirituosen (+2,2%) und Bier (+0,9%) zahlen. Günstiger wurden in dieser Abteilung die Preise für Wein (-0,6%).

Die Einführung der CO2-Abgabe zu Jahresbeginn wirkte sich unter anderem auf die Entwicklung der Preise in der Abteilung „Verkehr” aus. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Februar 2020 stiegen die Preise im Februar 2021 für Kraft- und Schmierstoffe für Fahrzeuge (+2,3%; darunter Benzin: +2,2%; Dieselkraftstoff: +2,1%). Im vergangen Jahr gingen die Preise für Heizöl stark zurück. Seit Anfang des Jahres 2021 hat sich diese Entwicklung deutlich abgeschwächt. Im Februar betrug der Preisrückgang für Heizöl (einschließlich Umlagen) „lediglich” 7,5%.

Im Februar 2021 gingen die Preise gegenüber dem Februar 2020 unter anderem in der Abteilung „Post und Telekommunikation” (-1,7%) zurück. Erheblich günstiger waren die Preise für Festnetz- und Mobiltelefone (-7,8%) in dieser Abteilung.

Insgesamt stieg das Niveau der Verbraucherpreise im Februar 2021 im Vergleich zum Vormonat Januar 2021 um 0,7%.

Quelle Pressemeldung von  Landesamt für Statistik Niedersachsen