Die Höhle der Löwen – Pitch des Start-Up “Studyflix geht nicht “auf Sendung”

Durch das enorme mediale Echo im Folge der Nichtausstrahlung hat das Start Up jetzt allerdings doch noch die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen - und ist am Expandieren. Momentan sind es bereits über 1000 Lernvideos auf der Website - Tendenz weiterhin steigend.
Durch das enorme mediale Echo im Folge der Nichtausstrahlung hat das Start Up jetzt allerdings doch noch die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen - und ist am Expandieren. Momentan sind es bereits über 1000 Lernvideos auf der Website - Tendenz weiterhin steigend.

Die Höhle der Löwen – Pitch des Start-Up “Studyflix geht nicht “auf Sendung”

Die populäre Unterhaltungsshow “Die Höhle der Löwen” läuft seit 2014 auf dem Fernsehsender VOX. In der Show stellen sich Gründer und Erfinder vor und werben um Kapitalgeber. In einem kurzen Vortrag haben die Gründer die Möglichkeit, ihr Unternehmen oder Produkt vorzustellen. Am Ende des Vortrags steht ein konkretes Angebot der Gründer, einen bestimmten Geschäftsanteil des Unternehmens für Geld zu erwerben. Bei den Löwen handelt es sich um erfolgreiche Investoren, die mit ihrem eigenen Geld die Unternehmensanteile kaufen.

 

Ein geplatzter Deal – der Pitch kommt nicht ins Fernsehen

Die verschiedenen Aufzeichnungen werden zu einer Sendung zusammen gefügt. Nicht alle Pitches werden laut Fernsehsender dabei ausgestrahlt. Studyflix wird nun allerdings nicht in der bekannten Show “Die Höhle der Löwen” gezeigt – und das trotz diverser Ankündigungen im Voraus in Fernsehprogrammen.

Bei Studyflix handelt es sich um eine kostenlose E-Learning Plattform, mit deren Hilfe Studenten ihre Studieninhalte Zuhause erlernen können. Insbesondere fokussiert sich das Start-Up auf die Klausurvorbereitung für wirtschaftswissenschaftliche und einige technische Studiengänge.

Laut den beiden Gründern liefen die Dreharbeiten gut. Nach ca. 6 Monaten kam dann die Nachricht, dass der Pitch doch nicht ausgestrahlt wird – und das nach einiger positiven Signale in der Zwischenzeit. Dies war, laut dem Gründer Benedikt Bergner, die größte Enttäuschung in fünf Jahren Unternehmertum.

 

Die Gründe der Nichtausstrahlung

Doch welche Gründe gibt es für die Nichtausstrahlung des Pitches von Studyflix? Laut Geschäftsführer Benedikt Bergner wurde dem Unternehmen die Entscheidung in einer standardisierten Mail ohne jegliche Angabe von Gründen mitgeteilt – und das wenige Tage vor der potenziellen Ausstrahlung. Die Gründer vermuten, dass das Thema kostenlose Bildung für viele Menschen nicht attraktiv genug ist. Und auch der Sender weist allgemein auf dramaturgische Gründe, die bei der Entscheidung für oder gegen eine Ausstrahlung eine entscheidende Rolle spielen.

Zudem ist die Sendezeit begrenzt, sodass eine Entscheidung gegen einen Pitch grundsätzlich eine Entscheidung für einen anderen Pitch ist. Insider-Informationen zufolge hat Studyflix in der Sendung einen Deal mit Investor Frank Thelen bekommen, der letztendlich allerdings geplatzt ist. Dazu können die Gründer aufgrund vertraglicher Pflichten keine Auskunft geben. Dies könnte ein weiterer Grund für die Nichtausstrahlung sein. Denn im Nachhinein geplatzte Deals haben das Bild der Unterhaltungsshow negativ beeinflusst.

 

Ein geplatzter Deal und die Folgen

Die Folgen einer Nichtausstrahlung sind insbesondere für kleine Start Ups hart. Denn die Gründer von Studyflix geben an, bereits vor der Ausstrahlung einen fünfstelligen Betrag zur Vorbereitung auf die Sendung ausgegeben zu haben. Darunter fallen Ausgaben für die Optimierung der Webseite für einen etwaigen Andrang an Besuchern sowie finanzielle Aufwendungen für Marketing-Kampagnen nach der Ausstrahlung. Ein geplatzter Deal hat also für kleine Unternehmen große Auswirkungen. VOX gibt dazu aber an, dass sämtliche Start Ups und Gründer über eine potenzielle Nichtausstrahlung informiert werden. Demzufolge wird den Gründern geraten, keine Investitionen vor einer endgültigen Entscheidung zu machen.

Durch das enorme mediale Echo im Folge der Nichtausstrahlung hat das Start Up jetzt allerdings doch noch die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen – und ist am Expandieren. Momentan sind es bereits über 1000 Lernvideos auf der Website – Tendenz weiterhin steigend.