242.000 Euro für Schulen aus dem DigitalPakt

242.000 Euro für Schulen aus dem DigitalPakt

242.000 Euro für Schulen aus dem DigitalPakt

Der Landkreis Leer hat am (heutigen) Mittwoch Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt 242.000 Euro aus den Händen des Kultusministers Grant Hendrik Tonne erhalten. Die Mittel aus dem DigitalPakt Schule erhält der Träger für das Teletta-Groß-Gymnasium (175.000 Euro), die Hauptschule Erich-Kästner-Schule Rhauderfehn erhält 35.000, 32.000 Euro gehen an die Realschule Overledingerland. Gefördert werden mit den Mitteln unter anderem die Anschaffung von interaktiven Tafeln, aber auch die Schaffung einer Netzwerkinfrastruktur.

„Die Gelder ermöglichen den Schulen, das Lernen im digitalen Wandel für ihre Schülerinnen und Schüler voranzutreiben. Mit den bereitgestellten Mitteln für Investitionen in die digitale Infrastruktur werden die bewährten Lernformen sinnvoll ergänzt und tragen dazu bei, Schülerinnen und Schüler fit für das digitale Zeitalter zu machen. Insofern gilt mein Dank dem Schulträger, eine nachhaltige digitale Lernumgebung für die Schülerinnen und Schüler schaffen”, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Derzeit sind in Niedersachsen rund 1.165 Anträge in Höhe von insgesamt rund 43 Millionen Euro bewilligt worden. Über den DigitalPakt Schule erhält Niedersachsen 470 Millionen Euro vom Bund. Hinzu kommt eine Aufstockung durch das Land um rund 52 Millionen Euro. Damit stehen über 522 Millionen Euro für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur an Niedersachsens Schulen bis 2024 zur Verfügung. 90 Prozent der Summe gehen direkt an die Schulen. 10 Prozent der Summe sind landesweiten und länderübergreifenden Projekten vorbehalten. Den Schulen in Deutschland stehen über den DigitalPakt bis Mai 2024 insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung.

Quelle Pressemeldung von  Nds. Kultusministerium.