IHK-Spitze zu Besuch bei Kleymann Oberflächentechnik GmbH in Werlte

IHK-Spitze zu Besuch bei Kleymann Oberflächentechnik GmbH in Werlte
Die beiden Firmengründer Gesina und Ansgar Kleymann mit IHK-Präsident Uwe Goebel.

IHK-Spitze zu Besuch bei Kleymann Oberflächentechnik GmbH in Werlte

„Gesellschaftliches Engagement ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur in Deutschland. Unsere IHK arbeitet dafür, das Leitbild der Ehrbaren Kaufleute noch stärker im öffentlichen Bewusstsein zu verankern”. Dies erklärten Uwe Goebel, Präsident der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, und Marco Graf, IHK-Hauptgeschäftsführer, beim gemeinsamen Besuch der Kleymann Oberflächentechnik GmbH in Werlte.

Die beiden Firmengründer Gesina und Ansgar Kleymann wollen sich als regional verwurzelte Familienunternehmer für dieses Leitbild einsetzen. „Hier im Emsland ist die Übernahme von Verantwortung gerade auch direkt am Standort des Betriebs eine Selbstverständlichkeit“, betonte Ansgar Kleymann, der sich als Mitglied der Vollversammlung ehrenamtlich für die IHK engagiert und von dieser deshalb eine Urkunde als „Ehrbarer Kaufmann“ erhalten hatte.

„Das Unternehmerbild in der Öffentlichkeit muss positiver besetzt werden“, ergänzte Goebel. Vielfach sei gar nicht bekannt, wie umfangreich sich Unternehmerinnen und Unternehmer für soziale, kulturelle oder ökologische Belange engagierten. So sei das Ehrenamt in der Wirtschaft – etwa als Ausbildungsprüfer oder Handelsrichter – kaum bekannt. Eine wichtige Anerkennung sei es deshalb, dass sich der Niedersächsische Landtag aktuell in einer eigenen Enquete-Kommission mit dem Thema Ehrenamt befasse.

Die kritische Situation der Ortskerne und Innenstädte in der Corona-Krise sahen die Gesprächspartner mit gemeinsamer Sorge. Es komme für die Zukunft der Ortskerne und Innenstädte jetzt nicht nur auf eine rasche Öffnung der Geschäfte und Lokale an, sondern auch auf eine Schadensbegrenzung mithilfe neuer Ideen und neuer Investitionen. An dieser Stelle konnten die IHK-Vertreter denn auch gute Nachrichten verkünden: „Bei unseren zuletzt mehrfachen Kontakten zur Landesregierung wurde sehr deutlich, dass in Hannover ein größeres Förderprogramm hierzu auf dem Weg gebracht wird“, so Goebel und Graf.

Die IHK möchte in den kommenden Wochen auch die regionalen Unternehmen im Altkreis Aschendorf/Hümmling noch besser unterstützen. Unter anderem ist eine erste Veranstaltung in Vorbereitung, die sich mit den Perspektiven und der Weiterentwicklung von Handelsstandorten befasst und die auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten für den Handel in der Corona-Zeit aufmerksam macht. Es ist beabsichtigt, diese Veranstaltung in hybrider Form in Werlte durchzuführen. Damit wäre sowohl eine Teilnahme vor Ort als auch digital möglich.

Quelle Pressemeldung von  Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim