Nachhaltige Geschäftsideen für Klima und Konsum entwickeln

Nachhaltige Geschäftsideen für Klima und Konsum entwickeln

Nachhaltige Geschäftsideen für Klima und Konsum entwickeln

Gleich zu zwei Workshops lädt das Starthaus Bremen und Bremerhaven ein. Vom 3. bis 5. Juni und 24. bis 26. Juni 2021 können regional Interessierte in zwei „Starthaus SocialCamps“ zu den Themen Klima und Konsum praxisorientiert Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit gestalten. Die Teilnehmenden arbeiten an der Umsetzung von wirksamen Vorhaben im Sinne der Nachhaltigkeit und für das Klima. Die Starthaus SocialCamps werden initiiert und gefördert von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa des Landes Bremen sowie dem Starthaus Bremen und Bremerhaven, der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH und durchgeführt von der Hilfswerft gGmbH.

Soziales Unternehmertum und Nachhaltigkeit praxisnah erleben

Gesellschaftliche Probleme kreativ und unternehmerisch angehen und einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten – das wird Inhalt und Aufgabe für die Teilnehmenden dieser beiden Social Entrepreneurship Seminare sein. Die Starthaus SocialCamps Klima und Konsum richten sich an interessierte Personen in der Region, die sich praxisnah mit den Themen Soziales Unternehmertum, zukunftsfähige Lösungen für Klima und Konsum sowie Formen der Nachhaltigkeit für unternehmerisches Handeln auseinandersetzen wollen. Während der Veranstaltung werden innovative Lösungsmodelle erarbeitet, mit denen eine positive Wirkung erreicht und soziale Mehrwerte geschaffen werden. Das Starthaus steht im Anschluss als zentrale Anlaufstelle für Gründungen den vielversprechenden Vorhaben als weitere Begleitung zur Verfügung. Bei Interesse kann dies auch in die jüngst initiierte Starthaus Crowdfunding-Kampagne „Social Mission Possible“ münden. “Wir freuen uns auf Teilnehmende, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen wollen und neben der positiven Wirkung auch die unternehmerischen Komponenten im Blick haben”, so die Starthaus-Leiterin Petra Oetken.

Wie können Ideen aussehen, die das Klima schützen und den Konsum enkeltauglicher machen?

Das Starthaus SocialCamp Klima vom 3. bis 5. Juni 2021 widmet sich der Frage, wie man der Menschheitsaufgabe Klimawandel sozialunternehmerisch begegnen kann. Dabei suchen Teams gemeinsam effektive Klimaschutzmaßnahmen in den unterschiedlichsten Sektoren wie Ernährung, Wohnen, Energie oder Mobilität. Es stehen soziale Innovationen im Vordergrund, die dabei helfen, Wissen in die Praxis umzusetzen. Dies gilt auch für das Starthaus SocialCamp Konsum vom 24. bis 26. Juni 2021, welches sich zum Beispiel um die Reduzierung von Treibhausgasemissionen dreht. In diesem Workshop geht es um die Gestaltung einer zukunftsfähigen Konsumwelt, ohne die Produktion auszublenden. Neben ökologischen Zielen sollen die Teams auch die soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit berücksichtigen. Schlagworte wie Circular Economy, Sharing-Modelle, Plattformkooperativen oder Minimalismus-Trends können Grundlage für mögliche neue Ideen sein. Dieses zweite Camp kann auch genutzt werden, um Mitgründer:innen für Vorhaben in der Anfangsphase zu finden.

Inhalte und Methoden

Die beiden Social Entrepreneurship Seminare wenden Methoden an, mit denen Gründende gesellschaftliche Probleme durch smarte unternehmerische Ansätze angehen können. So werden die gesellschaftlichen Herausforderungen zu Gelegenheiten, sich selbst in Initiativen, Projekten oder Unternehmen zu verwirklichen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die sozialunternehmerische Denkweise des Wirtschaftens, die auch im Land Bremen immer stärker unterstützt wird. Während der Seminartage erarbeiten die Teams Inhalte für einen ersten Ideenpitch, der als Abschluss einer Expert:innen-Runde vorgestellt wird. “Wir freuen uns, mit diesen Veranstaltungsangeboten die Sichtbarkeit von Social Entrepreneurship in Bremen und Bremerhaven zu stärken. Wer nach einem Zeichen sucht, mit seinem Engagement zu beginnen und es von Anfang an auf starke Beine stellen möchte, sollte sich jetzt anmelden”, so Fabian Oestreicher, Projektleitung bei der Hilfswerft. Es wartet ein Workshop-Konzept, das sich bereits bundesweit etabliert hat und auf eine kurzweilige und interaktive Kombination aus Praxisimpulsen und moderierten Gruppenarbeitsphasen setzt. Erste Impulse, wie der nachhaltige Mobilfunk-Anbieter WeTell, stehen schon fest.

Teilnahme und Anmeldung

Angesprochen sind engagierte Akteurinnen und Akteure, Zukunftsgestalter:innen und Gründungsinteressierte aus der Region. Es ist kein Vorwissen notwendig und die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Starthaus SocialCamp: Klima 3. bis 5.6.: https://www.hilfswerft.de/veranstaltung/starthaus-socialcamp-klima/

Starthaus SocialCamp: Konsum 24. bis 26.06.: https://www.hilfswerft.de/veranstaltung/starthaus-socialcamp-konsum/

Quelle Pressemeldung von