Moderne Architektur für Haus und Wohnung

Moderne Architektur für Haus und Wohnung

Ob man einen Neubau plant oder eine neue Wohnung sucht: Die Architektur sollte passen und dem Geschmack der Bewohner entsprechen. Moderne Architektur mit klaren Formen und schlichten Farben ist deshalb besonders beliebt. Hinsichtlich der Bauformen, Farben und Fenster gibt es zeitlose Trends, die auch nach Jahrzehnten noch Bestand haben.

 

Klare Formen: Das Baukastensystem

Die Moderne Architektur hat sich die Herangehensweise des Bauhauses zum Vorbild genommen. Die Baukörper sind schlicht und in kubischen Formen gehalten: Erker und Türmchen liegen absolut nicht mehr im Trend. Frei nach der Devise: “Weniger ist mehr” besticht moderne Architektur durch einfache und praktische Baukörper.

Das gilt auch für Farben und Materialien. Weiß und Grau gehören zu den bevorzugten Farben. Materialien sind schlicht, aber nicht weniger wertvoll. Im Außenbereich sind edle Steine, Beton aber auch eine schöne, edle Holztür im Trend.

 

Lichtdurchflutete Räume

Moderne Häuser und Wohnungen leben nicht nur von einer minimalistischen Außenwirkung: Gerne öffnet sich das Zuhause auch nach außen. Große bodentiefe Fenster bringen viel Licht ins Haus und ermöglichen tolle Ausblicke. Ob aus dem Wohnzimmer in den Garten, von der Küche aus auf den Hauseingang, die Ausblicke durch groß Fenster sind zu jeder Tageszeit faszinierend oder auch praktisch.

Auch gibt es nichts Schöneres, als aus dem Bett in die Baumwipfel zu schauen und sich mittendrin in der Natur zu fühlen. Große Glaselemente, ob als bodentiefe Fenster oder auch als Schiebetürsysteme sind ein weiteres Element moderner Architektur.

 

Fließende Räume

Genauso wie die Transparenz nach außen ist die Grundrissgestaltung mit offenen Übergängen ein Trend in der modernen Architektur. Großzügige Raumgestaltung ist vor allem im Wohnbereich gefragt. Wohnen, Essen und Kochen findet nicht mehr in abgeschlossenen Räumen statt, sondern die Bereiche gehen nahtlos ineinander über.

Vor allem sind Küchen und Essbereich integriert. Gegen Geruchsbelästigung beim Kochen oder die Geräusche der Spülmaschine bieten sich gerade hier Glaswände als praktische Raumteiler an: Die Transparenz bleibt gewahrt, Lärm und Gerüche bleiben außen vor.

Das gleiche Prinzip gilt im Schlafbereich. Im Trend liegen die Integration von Schlaf- und Badbereich. Der entspannte Blick aus der freistehenden Badewanne ist ein außergewöhnliches Vergnügen, eine Abtrennung durch eine raumhohe Glaswand schützt vor Dampfentwicklung und Wasserspritzern. Eine Glaswand ist genauso praktisch als Raumtrenner im Flur: Im Winter oder bei schlechtem Wetter bleiben Kälte und Regen draußen.

 

Wohnen in der dritten Dimension

Kubische Architektur und Flachdächer machen noch einen weiteren Architektur Trend möglich: Dachterrassen für lange Sommernächte mit tollem Ausblick über die Dächer hinweg.