Der detailverliebte Blick

Der detailverliebte Blick
Lisa Harms (vorne) bekam zur Auszeichnung eine Urkunde. Ausbilderin Susanne Schadewald (rechts) freut sich über den Erfolg des Nachwuchses. Foto: HWK/W.Feldmann

Der detailverliebte Blick

Lisa Harms aus Wittmund rückt mit viel Feingefühl jeden ins beste Licht. Von der Handwerkskammer für Ostfriesland ist sie zum Lehrling des Monats ausgezeichnet worden.

Eine kreative Ader, ein detailverliebter Blick, handwerkliches Geschick und ein emphatisches Gespür: All diese Fähigkeiten vereint Lisa Harms. Sie lernt im 3. Lehrjahr den Beruf zur Fotografin im Portraitstudio „Schadewald Fotografie“ in Wittmund. Von der Handwerkskammer für Ostfriesland ist die 24-Jährige jetzt zum Lehrling des Monats ausgezeichnet worden.

„Fast nur Einser im Zeugnis, das ist wirklich eine tolle Leistung“, gratuliert Dirk Bleeker, stellv. Hauptgeschäftsführer, der jungen Frau bei der Übergabe der Auszeichnung mit einem Bildungsgutschein im Wert von 100 Euro. Derzeit steuert die Auszubildende auf ihre Abschlussprüfungen Ende Juni zu. Die coronabedingte Auszeit in Schule und Betrieb nutzte sie für die Vorbereitung.

Leider, so berichtet Lisa Harms, sei sie derzeit im schulischen Einzelkämpfer-Modus. Der Unterricht an der Berufsschule in Oldenburg finde nur noch online statt. Bleeker und ihre Ausbilderin, Susanne Schadewald, sind sich aber sicher, dass die Abiturientin diese Hürde meistern wird, beschreibt sich die ehemalige Hagerin selbst als sehr ehrgeizig.

An ihrem Beruf mit dem Schwerpunkt Portraitfotografie reizt sie die Kombination aus Kreativität, der Arbeit am Computer und die Interaktion mit Menschen. Mit viel Feingefühl gehe sie an die Herausforderung, mit ihren „Bildern Geschichten zu erzählen“. Von der Babybauchfotografie über Neugeborenen-Shootings bis hin zum 1. Geburtstags-Fototermin begleitet die Wittmunderin viele Familien in ihren Entwicklungsstufen. „Das ist unglaublich spannend.“

Aber auch ein älteres Ehepaar beispielsweise, welches „verliebt war wie am ersten Tag“, sei ihr noch gut in Erinnerung. Die Kamera ist von klein auf ihr stetiger Begleiter. So habe sie bereits auf Klassenfahrten die Freunde fleißig geknipst. Während ihrer Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung in Kiel konnte sie auch in weitere Sparten wie der Mode- oder Produktfotografie hineinschnuppern. Ob sie dort auch einen Meistertitel angehen wird, stehe für sie noch nicht fest. Ihre Zukunft hat sie vorerst im Fotostudio Schadewald verortet. Das Übernahmeangebot als Gesellin steht.

Die positive Einstellung ist für Fotografin Susanne Schadewald ein besonderes Merkmal ihres Lehrlings. „Sie kann sich in die Menschen hineinversetzen, hat einen guten Blickwinkel und einen schönen künstlerischen Ausdruck”, lobt die Ausbilderin, die im Oktober ihr 15-jähriges Betriebsbestehen im denkmalgeschützten Haus an der Osterstraße begeht.

Zwischen Ems und Jadebusen bietet das Studio vom Businessfoto bis zu Aktaufnahmen die komplette Bandbreite der Portraitfotografie an. Dabei beschäftigt die Inhaberin eine Gesellin sowie zwei Auszubildende. Zum August sucht sie noch einen Jahrespraktikanten.

Auch der nächste Lehrling steht bereits für dieses Jahr in den Startlöchern. Die Auftragslage sei gut und trotz Pandemie-Einschränkungen „muss es weitergehen“, meint Susanne Schadewald. Die Ausbildung junger, kreativer Menschen sei vor diesem Hintergrund für die Fotografin umso wichtiger: „Wer soll den Nachwuchs denn ausbilden, wenn nicht wir Fachbetriebe?“

Quelle: Pressemeldung Handwerkskammer für Ostfriesland